Unsere früheren Themen - 2016

      Unsere früheren Themen - 2016

      Dezember 2016
      Wettbewerbsmonat


      Dieses Jahr findet unser Wettbewerbsmonat ausnahmsweise im Dezember statt. Die Aufgabenstellung orientiert sich an einen aktuell laufenden Schreibwettbewerb. Einzelheiten hierzu findet ihr im Form, in der Rubrik "Aktuelles".


      November 2016
      Kurzkrimi

      Kurzkrimi:

      Schreibe einen Kurzkrimi, das heißt, eine Kriminalgeschichte als Kurzgeschichte.

      Zeige einen Ermittler, Polizisten oder Detektiv bei der Lösung eines Kriminalfalls.
      Oder erzähle die Kriminalgeschichte aus der Perspektive des Täters oder des Opfers.
      Mord, Raub, Rauschgiftdelikt - deine Fantasie zählt.
      Mit oder ohne Lokalkolorit, mit Humor oder knallharter Action.

      Versuche die Elemente einer Kurzgeschichte zu verwenden
      (z.B.: direkter Einstieg, wenige Protagonisten, Konflikt und seine Austragung, (überraschender) Schluss).

      Das alles, wie immer in 7.000 Zeichen, inkl.Leerzeichen.



      Oktober 2016
      Halloween


      Gib Süßes oder es gibt Saures! (Halloween)

      Ausgehöhlte Kürbisse, schaurig schön leuchtend, verzieren die Nächte. Dunkle Gestalten verbergen sich und nutzen die Finsternis. Abendliche Geräusche steigern die Furcht. Dann klingelt es an der Tür, gib Süßes oder es gibt Saures!

      Schreibt eine Kurzgeschichte. Alles ist erlaubt, eine lustige Begegnung mit den Halloweenkindern. Ein spannendes Abenteuer durch die Halloweennacht, x-factor trifft Halloween oder Grusel, Horror und Schrecken breiten sich aus. Wichtig dabei, das Ereignis „Halloween“ gibt den Rahmen vor.

      Die Beschränkung: 7.000 Zeichen inkl. Leerzeichen.


      September 2016
      Auf dem Jahrmarkt


      Lasst eure Geschichte diesen Monat auf einem Jahrmarkt spielen. Dabei kann der Begriff „Jahrmarkt“ weit ausgelegt werden. Es darf sich um eine Großveranstaltung mit den Ausmaßen des Münchener Oktoberfestes handeln, um einen kleineren Rummelplatz im ländlichen Raum und auch der Weihnachtsmarkt ist erlaubt.

      Vielleicht treffen sich irgendwo im Gedränge alte Freunde wieder? Oder es geht vor dem Festzelt der Dorfkirmes heiß her, nachdem die Dorfjugend das letzte Fußballspiel der Saison verloren hat? Schießt der Hobbyschütze an der Schießbude versehentlich auf die Losverkäuferin, bleibt das Riesenrad in 40 Meter Höhe stehen oder werden gar die Geister in der Geisterbahn im Morgengrauen lebendig?

      Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Lasst den Leser die Atmosphäre des Jahrmarktes spüren und versetzt ihn in die Welt aus Bratwurstgeruch, Bierdunst, Zuckerwatte, Discomusik und Menschenmassen. Werft ihn mitten ins Getümmel.


      August 2016:
      Schreiben nach Bildern


      Zehn Bilder werden verlinkt. Es soll anhand der Bilder eine Geschichte entwickelt werden. Dabei ist die Abfolge und Kombination egal, jedoch sollen möglichst alle Bilder in die Geschichte integriert werden, sie bilden sozusagen das strukturgebende Elemente oder das Rückgrat der Story. Die Hälfte der Bilder werden sogenannte Handlungsbilder sein, das heißt eine gezeigte Handlung soll in den Plot integriert werden. Die anderen fünf Bilder werden Situationen, Personen, Objekte, ein Gebäude oder einen Ort zeigen. Diese sollen in der Geschichte vorkommen.

      Die Bilder findet ihr im Forum unter "Aktuelles".


      Juli 2016:
      Der Tag, der mein Leben veränderte

      Eine geplatzte Hochzeit, eine endgültig verpatzte Prüfung an der Uni, die eine Fortsetzung des Studiums unmöglich macht, ein Unfall nach dem nichts mehr so ist wie vorher –
      "Der Tag, der mein Leben veränderte": Lasst uns teilhaben an dem, was geschehen ist und wie Euer Protagonist damit umgeht.


      Juni 2016
      Aller Anfang ist schwer


      Der erste Satz, die erste Seite, das ist bei der Entscheidung, ob dem Leser die Geschichte gefällt, sehr wichtig.

      Schreibt die ersten zwei Seiten eines Romans, den Anfang, versucht den Leser zu fesseln und zum weiterlesen zu bringen, nein besser zu zwingen! Lest zur Einstimmung einige Romananfänge, von Werken die ihr mögt. Egal ob Krimi, SF, Liebesgeschichte: Wichtig ist, ihr müsst fesselnd schreiben und den Leser in die Geschichte hineinziehen. Schreibt die ersten 7000 Zeichen eures Romans, über den ihr schon lange nachdenkt.

      Schreibt ihn so, dass man einfach weiterlesen muss. Erzeugt Spannung. Der Vorteil: nach 7000 Zeichen ist Schluss, es muss keine Auflösung stattfinden, kein überraschendes Ende: Nur die Neugier muss geweckt werden. Wie ihr das erreicht ist eure Sache, durch Spannung in der Geschichte oder durch spannende Erzählweise.


      Mai 2016
      Das Inserat


      Manchmal liest man eine Anzeige (in der Zeitung, in einem Online-Kleinanzeigenmarkt, auf e-bay, im regionalen Wochenblättchen...) und es betrifft einen. Sei es, weil man einen bestimmten Gegenstand erwerben oder loswerden möchte, eine Mitteilung von jemand bekanntem erfährt, eine Wohnung sucht oder vermieten möchte, Jobsuche, usw.

      Schreibt eine Kurzgeschichte über das Reagieren auf das Inserat. Vielleicht über

      - das Vorstellungsgespräch für den Traumjob
      - der verzweifelten Suche nach einer passenden Trauerkarte
      - dem Eintreffen des sehnsüchtig, langerwartetem €1,- Kleidchens
      - der Hoffnung, endlich diese zehn Bücherkisten, die schon seit Jahren auf dem Dachboden stehen, los zu werden
      - dem Beitritt einer Nordic-Walking-Gruppe
      - dem Kauf einer gebrauchten Küche
      oder, oder, oder...

      Lasst eurer Phantasie freien Lauf.


      April 2016
      Augenblicke

      Viele bedeutende Veränderungen im Leben geschehen in wenigen Augenblicken:

      Einmal nicht aufgepasst - ein Unfall.
      Liebe auf den ersten (Augen-)Blick.
      Augenblicke der Erleuchtung, des Erkennens, des totalen Unverständnisses...

      Nehmt einen wichtigen Augenblick aus dem Leben des Protagonisten und zeigt, was passiert. Schreibt eine Kurzgeschichte mit maximal 7.000 Zeichen


      März 2016
      Fabel


      Jeder kennt sie, die „in Vers oder Prosa verfasste kürzere Erzählung mit belehrender Absicht, in der vor allem Tiere, aber auch Pflanzen und andere Dinge oder fabelhafte Mischwesen menschliche Eigenschaften besitzen (Personifikation) und auch menschlich handeln (Bildebene)“
      (Zitat: Wikipedia)

      Die Fabel will unterhalten und belehren, ist meist relativ schlicht aufgebaut und beinhaltet – ähnlich wie die Kurzgeschichte – keine größeren zeitlichen und räumlichen Sprünge. Die Handlung der Fabel „zielt auf eine Schlusspointe hin, an die sich meist eine allgemeingültige Moral (Sachebene) anschließt.
      de.wikipedia.org/wiki/Fabel

      Versucht eine solche Fabel zu schreiben. Dabei könnt ihr sowohl „typische Fabelthemen“ zu allgemeinen moralischen Fragen aufgreifen, aber auch ganz moderne Themen, politische, gesellschaftliche, Probleme des täglichen Lebens und / oder des menschlichen Miteinanders … ernst, kritisch oder auch mit einem Augenzwinkern.


      Februar 2016
      Die Badewanne im Wildschweingehege


      In diesem Monat dreht sich alles um die Frage: Was zum Kuckuck hat die Badewanne im Wildschweingehege zu suchen?

      • Wollte ein Tierliebhaber den Wildschweinen ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk zukommen lassen und das mit dramatischen Ausgang?
      • Die Badewanne ist das Portal zu einer geheimnisvollen Welt, in der die Schweine die Herrschaft übernommen haben.
      • Ein Kurzentrum wirbt mit Heilerdeanwendungen zur Pflege der Schönheit und das in naturbelassener Umgebung.
      • Umweltsäue haben ihren Müll im Wildschweingehege entsorgt und erleben daraufhin ihr versautes Wunder.
      • Ein alter Einsiedler wohnt in Nähe des Wildschweingehege und …

      … jetzt seid ihr an der Reihe!

      Schreibt eine Kurzgeschichte mit höchstens 7000 Zeichen und einem überraschenden Ende. Womöglich sogar mit einer Wandlung der Ausgangssituation um 180 Grad, wo es hitzig, witzig, spannend, dramatisch, kriminell oder sogar liebenswert in Form eines ausgefallenen Heiratsantrages zugehen kann. Eure Phantasie ist hier ganz besonders gefragt, da der Bezug zu „Badewanne“ und „Wildschweingehege“ unbedingt gegeben sein sollte. Wenn ein Mangel an Ideen besteht, können gerne die genannten Beispiele zu atemberaubenden Geschichten ausgearbeitet werden!
      „Aber Achtung - lasst auf gar keinen Fall die Wildschweine raus!“


      Januar 2016
      Einsamkeit


      Einsam auf einer verlassenen Insel? Einsam mitten in einer MIllionenstadt... die Möglichkeiten sind riesig.

      Zeigt einen Protagonisten in seiner Einsamkeit, wie es dazu kommt oder wie er da heraus kommt oder wie er damit umgeht, was es für ihn bedeutet, oder, oder, oder.

      Schreibt eine Kurzgeschichte mit maximal 7.000 Zeichen inklusive Leerzeichen.