Januar 2018

      11.01.2018

      astikos-Schreibwettbewerb: Leben und Lieben im urbanen Raum

      Thema der Ausschreibung: Leben und Lieben im urbanen Raum

      Inhaltliche Anforderungen:
      Leben und Liebe, zwei Dinge, die nicht immer vereinbar scheinen und uns doch stetig umtreiben. Welche Formen des Lebens, welche Formen der Liebe gibt es heute im urbanen Raum? Wie lieben und leben die Großstädter – und warum genau so? Vom Scheitern oder Erfolg, vom Hoch oder Tief – dieser Schreibwettbewerb begibt sich auf die Spurensuche nach wunderbaren, aufreibenden, nachdenklichen, witzigen und geistreichen Texten zum Thema Lebens- und Liebesformen.
      Bedingung: Es muss ein Essay sein.

      Umfang: 6.000 bis 8.000 Zeichen

      Teilnahmeberechtigung:
      Eure Texte sendet Ihr an lebensformen@astikos.de – und bitte schickt eure Einsendungen in einem offenen und gut zugänglichen Format (z.B. .doc, .docx, .rtf oder .txt).
      Ausführliche Teilnahmebedingungen auf der Homepage.

      Honorierung:
      Unsere Jury wählt eine Shortlist, die zur Leipziger Buchmesse als e-Book-Sammelband erscheint. Die Shortlist wird Anfang März veröffentlicht!
      Ab dem 18. März 2018 23:59 Uhr habt ihr die Möglichkeit, 3 Tage lang euren Favoriten aus den veröffentlichten Texten zu wählen.
      Gewinner der Jurywertung: kostenlose Veröffentlichung des Textes in einem digitalen Sammelband.
      Gewinner der Publikumswertung: Ein Jahr lang die astikos Mikros kostenlos. Aus den von der Jury gewählten Texten bestimmt nach Veröffentlichung des Sammelbandes die Leserschaft.

      Veranstalter: astikos Verlag

      Quelle: astikos.de/urban-schreiben/lebensformen-liebesformen

      ---------------------------------------------------------------------------------------------

      15.01.2018

      Jux und Tollerei – Ausschreibung der Literaturzeitschrift & Radieschen

      Thema der Ausschreibung: Jux und Tollerei

      Inhaltliche Anforderungen: nicht näher spezifiziert

      Umfang: Prosatext mit max. 8.000 Zeichen oder max. 3 Gedichte

      Teilnahmeberechtigung:
      Texte an redaktion@radieschen.at. Angenommen werden nur UNVERÖFFENTLICHTE Texte, die Rechte bleiben selbstverständlich beim Autor/bei der Autorin. Leider können wir nicht allen EinsenderInnen eine Rückmeldung geben. Die AutorInnen, deren Texte es ins Heft geschafft haben, werden bis zum 15. März benachrichtigt.

      Honorierung:
      Als Belohnung gibt es ein Belegexemplar sowie die Möglichkeit, seinen Text beim Anno Literatur Sonntag zu präsentieren.

      Veranstalter: Literaturzeitschrift & Radieschen

      Quelle: annoliteratursonntag.wordpress…urzeitschrift-radieschen/

      ---------------------------------------------------------------------------------------------


      15.01.2018

      DUM 85: NACHBAR – Hilfe & Klage

      Thema der Ausschreibung: NACHBAR – Hilfe & Klage

      Inhaltliche Anforderungen: nicht näher spezifiziert

      Umfang: Bitte pro Thema maximal einen Prosatext à maximal 5 A4-Seiten und/oder fünf Gedichte einreichen.

      Teilnahmeberechtigung:
      Einsendungen bitte per e-Mail und als Word-Document Attachment an dummail@gmx.at schicken und auch Kurzbiographie beifügen!

      Honorierung: keine

      Veranstalter: DUM – Das Ultimative Magazin

      Quelle:dum.at/doc/themen.php?nav=themen
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      31.01.2018

      Ausschreibung zum Thema „Fabeltiere“ - Fantasy

      Inhaltliche Anforderungen:
      Fabeltiere haben ihren Ursprung in der Fantasie der Menschen. Man wollte sich damit einerseits die menschliche Natur - Liebe, Grausamkeit, Mut und Angst - und andererseits Vorgänge in der Natur wie Stürme, Dürrezeiten und Überschwemmungen erklären.
      Diese Mischung aus Erfindung und Wirklichkeit hat den Geschöpfen eine Eigenständigkeit und Macht verliehen, die es ihnen von Zeit zu Zeit erlauben, die Grenzen zwischen der Zauberwelt und der realen Welt zu überschreiten.

      Zu Fabeltieren zählen: Einhorn, Zauberpferde, Pegasus, die Pferde der Sonne u.a. Sowie Zaubervögel: Hippogreif, Phönix, Rock, Feuervogel, Donnervogel u.a.
      Gefährliche Untiere: Basilisk, Wyvern, Chimäre, Hydra u.a.
      Hunde: Zerberus, Garm u.a. Und natürlch die Drachen.
      Erlaubt sind auch Tiere, die der eigenen Fantasie der AutorenInnen entspringen.

      Umfang:
      max. 6 A4-Normseiten umfassen.
      (30 Zeilen x 60 Zeichen, oder max. 10.800 Zeichen mit Leerzeichen, Zeilenabstand 1,5; Schriftgröße12, Schriftart: Times New Roman)

      Teilnahmeberechtigung:
      Die Geschichten müssen unveröffentlicht, selbst verfasst und frei von Rechten Dritter sein.
      Jeder teilnehmende Autor darf bis zu zwei Geschichten einreichen.
      Lesealter: ab 12 Jahre u. Erwachsene
      Der Text sollte max. 6 A4-Normseiten umfassen.
      (30 Zeilen x 60 Zeichen, oder max. 10.800 Zeichen mit Leerzeichen, Zeilenabstand 1,5; Schriftgröße12, Schriftart: Times New Roman).
      Es werden nur Einsendungen berücksichtigt, die ausschließlich als Word-Datei eingereicht werden.
      Schicken Sie bitte Ihre Geschichten unter Angabe Ihres Namens und der vollständigen Adresse an die folgende E-Mail-Adresse:
      sperling.verlag.fantasy@web.de
      Betreff: Fantasy

      Honorierung: Alle teilnehmenden Autoren erhalten ein Freiexemplar und 20% Rabatt für den Eigenbedarf

      Veranstalter: Sperling-Verlag

      Quelle:sperlingverlag.de/ausschreibungen/fantasy-fabeltier/

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      31.01.2018

      AUSSCHREIBUNG zur LANDSTRICH - Ausgabe 2018, Nr. 34

      Thema der Ausschreibung: Neue Zeiten

      Inhaltliche Anforderungen:
      Wir laden Sie ein und freuen uns über unveröffentlichte, themenbezogene Text- und Bildbeiträge jeglicher Gattung.

      Umfang: keine Angabe

      Teilnahmeberechtigung:
      Unveröffentlichte Beiträge; Einsendungen bitte an info@landstrich.at

      Honorierung: keine

      Veranstalter:
      Kulturverein Landstrich

      Quelle: landstrich.at/

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      31.01.2018

      Wahre Kunst – Ausschreibung der Literaturzeitschrift Haller

      Thema der Ausschreibung: Wahre Kunst

      Inhaltliche Anforderungen:
      Was ist „Wahre Kunst“?
      Wahrheit, Kunst, Ware, Literatur- und Kunstbetrieb, Intrigen und Preisverleihungen, Kunstraub und Kunst auf dem Mond.
      Gesucht sind Texte, die jene WAHRE Kunst, die im Auge des Schöpfers, des Betrachters, des Verbrechers, der Verliebten liegt, behandeln. Und den Zweifel am Kunstbegriff, das Staunen über Wort und Bild, das Ringen um das perfekte Bild, das richtige Wort.
      Alle Genres sind willkommen.

      Umfang: 1 bis 20 Normseiten

      Teilnahmeberechtigung: keine Einschränkung!

      Text sowie
      • Ihre Vita mit Adresse
      • Ihr Foto (jpg)
      an info@literaturzeitschrift-haller.de
      Dateiformat: DOC, DOCX. Formatierung: Times New Roman 12, keine Fettschrift, keine Unterstreichung, keine Sperrung, keine Zeilennummerierungen, keine Spalten-, Abschnitts-, Seitenwechsel.

      Honorierung:
      Die Autoren erhalten ein Belegexemplar und ein Honorar (Details siehe
      pmachinery.de/unsere-projekte/vertraege; dort findet sich der jeweils
      aktuelle Autorenvertrag).

      Veranstalter: Literaturzeitschrift Haller, Corinna Griesbach


      Quelle: literaturzeitschrift-haller.de/aktuelles/


      ---------------------------------------------------------------------------------------------

      31.01.2018

      Dichtungsring #52 – Thema: Höhle

      Thema der Ausschreibung: Höhle

      Inhaltliche Anforderungen:
      Für die nächste Ausgabe der Literaturzeitschrift „Dichtungsring“ suchen wir Prosatexte und Gedichte zum Thema „Höhle“. Dabei ist Höhle in allen nur denkbaren Facetten gemeint – vom klassischen Naturraum in Stein, Erde und Holz, über Körperhöhlen bis hin zum ideellen Rückzugsraum, dem kindlichen Verkriechen oder einem Horrorszenario. Setzen Sie sich auseinander mit geologischen Schaffensprozessen, menschlichen Entwicklungsstadien und Ängsten oder philosophischen Gedankenspielen, wie etwa Platons Höhlengleichnis. Stellen Sie sich die Frage, was ist vom Höhlenmenschen in unserer Zeit erkennbar übrig geblieben (Michio Kaku, Cave Man Principle) oder was man alles in einer Höhle, ihrer Erforschung, Bearbeitung oder Vernichtung erleben kann.

      Umfang: max. 8.000 Zeichen inkl. Leerzeichen

      Teilnahmeberechtigung:
      • Einsendung der Texte bis zum 31.01.2018 ausschließlich auf elektronischem Wege an redaktion@dichtungsring-ev.de
      • es sollen nur unveröffentlichte Texte eingereicht werden
      • es ist nur ein Werk pro Autor erlaubt, bei lyrischen Arbeiten max. fünf Gedichte
      • die Werke müssen frei von Rechten Dritter sein
      • keine Gattungs- oder Genre-Eingrenzungen
      • maximale Länge der Texte bis zu 8000 Zeichen inkl. Leerzeichen, Schriftgrad 12, durchnummeriert und namentlich gekennzeichnet mit Autorenname und Titel, auch abgekürzt
      • das Dateiformat ist frei wählbar, muss aber editierbar sein (keine PDF)
      • eine Kurzvita (inkl. der wichtigsten Veröffentlichungen und der Kontaktdaten) ist anzufügen

      Honorierung: keine

      Veranstalter: Dichtungsring e. V.

      Quelle: dichtungsring.org/2017/12/06/a…-den-dichtungsring-nr-52/

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      31.01.2018

      Thema der Ausschreibung: "Fabeltiere" - Fantasy

      Inhaltliche Anforderungen: Fabeltiere haben ihren Ursprung in der Fantasie der Menschen. Man wollte sich damit einerseits die menschliche Natur - Liebe, Grausamkeit, Mut und Angst - und andererseits Vorgänge in der Natur wie Stürme, Dürrezeiten und Überschwemmungen erklären.
      Diese Mischung aus Erfindung und Wirklichkeit hat den Geschöpfen eine Eigenständigkeit und Macht verliehen, die es ihnen von Zeit zu Zeit erlauben, die Grenzen zwischen der Zauberwelt und der realen Welt zu überschreiten.
      Zu Fabeltieren zählen:
      Einhorn, Zauberpferde: Pegasus, die Pferde der Sonne u.a. , Zaubervögel: Hippogreif, Phönix, Rock, Feuervogel, Donnervogel u.a. , Gefährliche Untiere: Basilisk, Wyvern, Chimäre, Hydra u.a. , Hunde: Zerberus, Garm u.a. , Drachen
      Erlaubt sind auch Tiere, die der eigenen Fantasie der AutorenInnen entspringen.

      Umfang: Der Text sollte max. 6 A4-Normseiten umfassen.
      (30 Zeilen x 60 Zeichen, oder max. 10.800 Zeichen mit Leerzeichen, Zeilenabstand 1,5; Schriftgröße12, Schriftart: Times New Roman).

      Teilnahmeberechtigung: Die Geschichten müssen unveröffentlicht, selbst verfasst und frei von Rechten Dritter sein.
      Jeder teilnehmende Autor darf bis zu zwei Geschichten einreichen.
      Lesealter: ab 12 Jahre u. Erwachsene

      Honorierung: Alle teilnehmenden Autoren erhalten ein Freiexemplar und 20% Rabatt für den Eigenbedarf

      Veranstalter: sperling.verlag.fantasy@web.de

      Quelle: sperlingverlag.de/ausschreibungen/fantasy-fabeltier/