März 2018

      01.03.2018

      entwürfe – Zeitschrift für Literatur – sucht Texte zum Thema „Halt“

      Thema der Ausschreibung: Halt

      Inhaltliche Anforderungen: nicht näher spezifiziert

      Umfang: Ihr Text sollte eine Länge von 18'000 Zeichen (im Fall von Lyrik: 10 Gedichte) nicht überschreiten.

      Teilnahmeberechtigung: Text muss über das Word-Formular auf der Homepage eingereicht und an redaktion@entwuerfe.ch geschickt werden.

      Honorierung: keine

      Veranstalter:
      Verein «entwürfe für literatur», CH-8000 Zürich

      Quelle: entwuerfe.ch/themen.html


      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      1. März 2018

      Thema der Ausschreibung: Zwei

      Inhaltliche Anforderungen:
      Alle reden vom ersten Mal, aber wie war das zweite Mal? Genauso gut? Besser? Schlechter? Wenn es keine zweite Chance gäbe, wäre das nicht katastrophal? Oder doch nur konsequent! Und wie verhält sich das Single-sein zum Leben-zu-zweit? Dann gibt es da die zwei Seiten einer Medaille, die zwei Gesichter des Januskopfs, den zweiten Teil, der etwas zum Ganzen werden läßt. Zwillinge nicht zu vergessen! Die oder der Zweitbeste. Den zweiten Frühling für die Liebe, den Zweitjob für den Geringverdiener, die Zweitwohnung, das Zweitauto, die Zweitmeinung, der Zweitschlüssel. Und den Trend zum Zweitbuch (hoffentlich ungebrochen).

      Zwei, das ist nicht eins, daneben existiert immer noch etwas anderes und davor und danach auch.
      Die ZWEI - das kann nie Sieg sein. Es ist eine Zahl, die zurücksetzt oder Lebensglück bedeutet - wir wollen alles über den Zweier wissen.

      Umfang:
      Schreibt uns Eure Zweiergeschichte von maximal 12000 Zeichen, einen bis drei Miniprosatext(e) von maximal 2500 Zeichen oder auch einen Zweizeiler. Hauptsache, ihr kriegt die Kurve zur AbZWEIgung!

      Einsendebeginn: 1.November 2018
      Einsendeschluss: 1. März 2018, 24.00 Uhr
      geplanter Erscheinungstermin: Mai/Juni 2018

      Quelle: asphaltspuren.de/spurwechsel/ausschreibungen

      -------------------------------------------------------------------------------------------------

      15.3.2018

      Thema: Immer wieder sonntags - Feuilleton für Poesie-Sprache-Streit-Kultur

      Frei nach der Songzeile „Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung…“ (Song von Cindy und Bert) setzen Sie uns bitte Storys und Gedichte zu Erlebnissen und Erfahrungen aller Art vor, die unter dem Titel „Immer wieder sonntags“ zusammengefasst werden könnten. Das fängt bei Ritualen an. Und hört beim Durchbrechen derselben nicht auf. Gerade der alltägliche Alltag, also der, den man gerne grau nennt, feiert seine grotesken, launigen, traurigen, spaßigen, wahnsinnig komischen Momente an Sonntagen.

      Lassen Sie uns an solchen Erlebnissen teilhaben. Zeigen Sie die kleinen Helden-, Un- und Wohltaten an diesen ganz normalen Sonntagen, die Leben verändern, erleuchten und aufhellen, verbessern und verschlechtern, eben lebenswert machen können.
      Kurz: Machen Sie zugetextet.com im Magazin und auf dem Blog zu einem echten Sonntagserlebnis für ihre Leser.

      Umfang: 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen

      Honorar: 1 Belegexemplar

      Die Redaktion freut sich auf zahlreiche Zusendungen unter redaktion.blogmag@zugetextet.com.

      Quelle: zugetextet.com/

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      20.03.2018

      Blog Q5 – Schreibwettbewerb

      Thema der Ausschreibung:
      Weil Du mir so fehlst – Geschichten von Leben und Tod

      Inhaltliche Anforderungen:
      Sende uns bitte Deine bisher unveröffentlichte Kurzgeschichte zum Thema.

      Umfang:
      4 Normseiten (von einer Normseite spricht man, wenn ein Text so formatiert ist, dass er maximal 60 Anschläge je Zeile und insgesamt 30 Zeilen je Seite umfasst)

      Teilnahmeberechtigung:
      Einsendungen an:
      info@quintessenz-manufaktur.de
      Stichwort: Weil Du mir so fehlst – Geschichten von Leben und Tod
      Es ist wichtig, dass Ihr Euer Dokument wie folgt benennt.
      Vorname_Nachname_Titel

      Honorierung:
      Zu gewinnen ist 1 Buch als Belegexemplar im Format A5 mit allen 20 Gewinnergeschichten und mit Deinem Namen auf dem Titel. Im exklusiven Design, wie alle Bücher aus der Manufaktur. Ein hochwertiges Hardcover, außen farbiges Cover, innen schwarz-weiß und fadengeheftet, mit schöner Papiergrammatur, gestaltet mit individuellen Illustrationen von den Spezialisten von Quintessenz.
      Lektoriert vom Carlsen Verlag.
      Der Publikumspreis:
      Der Carlsen Verlag stiftet 400 Euro Preisgeld für den Publikumssieger.
      Der Zweit- und Drittplatzierte erhält je 2 Bücher. Eins davon mit Widmung von den Jurymitgliedern und einer kurzen Begründung, warum diese Geschichte zu den Gewinnergeschichten gehört.
      Die Gewinnergeschichten werden hier auf Blog Q5 und über das Jahr verstreut auch auf Die Kleine Chronik zu lesen sein und hier wird auch der Publikumspreis entschieden.
      Du solltest damit einverstanden sein, dass Blog Q5 die Preisträger auch auf dem Blog und in den sozialen Netzen einzeln präsentieren werden. Blog Q5, Facebook, Twitter, Xing und Google+. All dies sorgt auch für Deinen Bekanntheitsgrad.
      Wir gestalten, illustrieren, Carlsen lektoriert und stiftet den Publikumspreis, ihr bringt Eure Geschichte ein und Sponsoren übernehmen den Druck für Hospize und für die Trauerarbeit. Eine wunderbare Sache. Damit Blog Q5 dies nachdrucken kann und Hospize das Buch verkaufen dürfen, muss das ausschließliche Nutzungsrecht an Blog Q5 gehen.
      Es besteht für die Autoren die Möglichkeit zur Mitbestellung für Eigenexemplare für einen reduzierten Preis.
      Für den Fall, dass wir tatsächlich einmal nicht genügend Einsendungen erhalten (was wir nicht hoffen) behalten wir uns das Recht vor, den Wettbewerb nicht auszuführen.

      Veranstalter:
      Blog Q5, Carlsen Verlag

      Quelle:blogq5.de/autoren-2/schreibwet…und-teilnahmebedingungen/

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      31.03.2018

      Thema der Ausschreibung: Das Alien tanzt Polka

      Inhaltliche Anforderungen: Die (frühere) Anthologie Das Alien tanzt Kasatschok hat gezeigt, dass SF und Fantastik nicht nur ein hervorragendes Forum für lustige und skurrile Geschichten sein können, sondern dass diese Literaturgattung sogar ihren ganz besonderen Reiz hat. Was läge da näher, als das Konzept fortzusetzen, denn Weltuntergangsszenarien gibt es in der Science-Fiction zuhauf, Prognosen für eine düstere Zukunft ebenfalls. In der Anthologie Das Alien tanzt Polka geht es also wieder um Geschichten, die skurril und ungewöhnlich, vor allen Dingen aber lustig sein sollen, dazu aus dem Bereich der Science-Fiction, Fantastik oder sogar dem Horror stammen dürfen, sie sollten jedoch nicht zur Fantasy zählen . Comedy und Satire sind angesagt – Klamauk ist unerwünscht. Finstere Aliens finden in dieser Anthologie keinen Platz – es sei denn, sie reizen die Lachmuskeln. Die Geschichten sollten bisher unveröffentlicht sein, die Länge ist nicht limitiert, sollten sich aber für eine Anthologie im Rahmen halten.

      Genre: siehe oben

      Umfang: keine Begrenzung

      Teilnahmebedingungen: bisher unveröffentlichter Text,

      Schaut bitte selber in die Ausschreibung für weitere Details: pmachinery.de/unsere-projekte/projektbedingungen

      Honorierung: Autorenvertrag, Printexemplar, Rabatt

      Veranstalter: p.machinery Verlag

      Quelle: pmachinery.de/archive/4504