August 2018

      01.08.2018

      Titel: Pest, Tod und Wunderheiler


      Inhaltliche Anforderungen: Der Begriff „Pest“ ist bis heute ein Schreckgespenst der Medizin, die Erinnerung an sie ein Mahnmal für die Fragilität des menschlichen Körpers. Und die schiere Auslöschungswut dieser Krankheit jagt uns bis heute einen Schauer über den Rücken. Manch einer glaubte, der Pest sei eine eigene diabolische Persönlichkeit zueigen gewesen, als habe das pure Böse sie hervorgebracht, um die Sünder zu strafen.
      So vielzählig wie Erklärungen für das Auftreten der Pest waren auch die Behandlungsmethoden. Heiler, Priester, Quacksalber, Kräuterkundige, Bader und viele mehr versuchten, sich der Seuche entgegenzustellen – oder aus angeblichen Heilmitteln Profit zu schlagen. Pestheilige wurden angefleht und der Handel mit Schutzamuletten blühte. Manch einer geriet durch die Heilungsversuche in noch größere Lebensgefahr, andere schienen auf wundersame Weise immun gegen die Pest.
      Wir wünschen uns ungewöhnliche und vor allem originelle Geschichten zum Thema „Pest“ im Europa des Mittelalters.

      Genre: Generell ist uns eine möglichst authentische Darstellung der historischen und medizinischen Aspekte wichtig, wohldosierte fantastische Elemente sind aber gestattet (allerdings keine Parallelwelten, kein Fantasy).

      Umfang: Maximal 40.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

      Teilnahmebedingungen: Das Werk darf bisher noch nicht veröffentlicht worden sein, auch
      nicht online. Die Veröffentlichung in geschlossenen Foren bzw. Online-Schreibgruppen, in denen die Geschichten redigiert und bewertet wurden, ist erlaubt.
      Das Werk muss frei von Rechten Dritter sein.
      Pro Autorin und Autor darf nur eine Geschichte eingereicht werden.
      Sollte eine Veröffentlichung unter Pseudonym gewünscht sein, bitten wir, dies mit der Einsendung zu vermerken.
      Informationen
      über euch als Autorin bzw. Autor (Kurzvita + Bibliographie) bitten wir,
      in einem separaten Dokument abzugeben, in welchem auch der Titel der
      Geschichte vermerkt sein sollte.
      Autorenname, Adresse und E-Mail bitte unter das fertige Manuskript setzen.

      Honorierung: Autorenvertrag, Belegexemplar. Für jedes verkaufte und bezahlte Exemplar wird ein Autorenhonorar von 5% vom Nettoverkaufspreis ausgezahlt, welches zu gleichen Teilen unter den Autorinnen/Autoren aufgeteilt wird.

      Verlag/Veranstalter/Herausgeber: Die Autorin Regine D. Ritter und Verlegerin Jana Hoffhenke
      suchen gemeinsam mit dem Burgenwelt Verlag Geschichten für eine Mittelalter-Anthologie zum Thema „Pest“.

      Quelle/weitere Hinweise: burgenweltverlag.de/ausschreibungen.html

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      01.08.2018

      Thema der Ausschreibung: Baum des Todes -Anthologie

      Inhaltliche Anforderungen: Lasst mit eurer Fantasie den Baum des Todes zum Leben erwecken.
      Geht vielleicht ein Fluch um?
      Ist er eventuell die Wurzel des Bösen?
      Geschah unter seinem Geäst ein großes Unrecht? Sind beispielsweise Hexen aufgehängt oder ist dort ein Mord verübt worden? Oder rächt sich die Natur an den dem Menschen, für seine Rücksichtslosigkeit?

      Zielgruppe: Für Horror- und Fantasy-Fans.
      Altersempfehlung: Für junge Erwachsene und Erwachsene

      Umfang: Zur Geschichte: in sich abgeschlossen, keine Kapitel, 25.000 bis 50.000 Zeichen inkl. Leerzeichen
      Bitte die Zielgruppe und Genre mitteilen.

      Teilnahmeberechtigung: Die Geschichte muss aus deiner eigenen Feder stammen. Sie darf noch nicht anderweitig veröffentlicht worden sein

      Was musst du genau einsenden?
      Deine Kurzgeschichte
      Eine Kurzvita, deine Anschrift und, wenn du willst, ein Bild von dir

      Honorierung: Jeder in die Anthologie aufgenommene Autor erhält anteilsmäßig Honorar
      Bei einer Veröffentlichung erhältst du ein E-Book und eine Printausgabe als Belegexemplar

      Veranstalter: Mondschein Corona Verlag

      Quelle: mondschein-corona.de/baum-des-todes.html

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      15.8.2018.

      Thema der Ausschreibung: "Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland"

      Inhaltliche Anforderungen: Es geht schon wieder los - wir schreiben den 11. Band "Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland" aus und suchen - wie seit mehr als einem Jahrzehnt - wieder neue, spannende, besinnliche, fröhliche, traurige, unterhaltsame Erzählungen, Märchen und Gedichte rund um die schönste Zeit des Jahres: Weihnachten. Es können Erzählungen und Märchen, Gedichte und experimentelle Lyrik eingereicht werden - wir geben in diesem Bereich keine Vorgaben.

      Umfang: Jede Person kann nur einen bisher unveröffentlichten Beitrag in deutscher Sprache einreichen. Die Geschichte sollte möglichst nicht mehr als 7.500 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen

      Teilnahmeberechtigung: Jede/r AutorIn ab 16 Jahre darf sich beteiligen.

      Honorierung: Alle, die sich an dem Anthologieprojekt beteiligen, können das Buch nach Erscheinen mit Autorenrabatt von 36 % auf den Ladenverkaufspreis zzgl. Versand erwerben. Der Kauf des Buches ist jedoch für keine/n AutorIn verpflichtend. Es gibt keine kostenlosen Belegexemplare, dafür haben wir den Autorenrabatt deutlich erhöht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

      Veranstalter: Papierfresserchens MTM-Verlag + Herzsprung-Verlag

      Quelle: papierfresserchen.de/epages/64…underWeihnachtsland_Bd_10

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      15.8.2018.

      Thema der Ausschreibung: "Wenn das geliebte Haustier stirbt"

      Inhaltliche Anforderungen: Die Geschichten, Gedichte, Erzählungen und Märchen sollen Kindern und Jugendlichen Trost spenden, wenn der geliebte Hund oder das treue Pferd stirbt oder der alte, kranke Kater über die Regenbogenbrücke gehen muss.

      Umfang: Jede Person kann nur einen bisher unveröffentlichten Beitrag in deutscher Sprache einreichen. Die Geschichte sollte möglichst nicht mehr als 7.500 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen

      Teilnahmeberechtigung: Jede/r AutorIn ab 16 Jahre darf sich beteiligen.

      Honorierung: Alle, die sich an dem Anthologieprojekt beteiligen – veröffentlicht oder unveröffentlicht – können das Buch nach Erscheinen mit Autorenrabatt von 36 % auf den Ladenverkaufspreis zzgl. Versand erwerben. Der Kauf des Buches ist jedoch für keine/n AutorIn verpflichtend. Es gibt keine kostenlosen Belegexemplare, dafür haben wir den Autorenrabatt deutlich erhöht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

      Veranstalter: Papierfresserchens MTM-Verlag + Herzsprung-Verlag

      Quelle: papierfresserchen.de/epages/64…le_Ausschreibungen/%22Als wir M%C3%A4xchen Servus sagen mussten%22

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      31.08.2018

      zugetextet – Dichterleben dichter leben / dicht erleben

      Thema der Ausschreibung: Dichterleben

      Inhaltliche Anforderungen:
      Wir alle kennen das Gemälde „Der arme Poet“ von Carl Spitzweg aus dem Jahr 1839, das als eines der prototypischen Werke für den Biedermeier gilt. Im gewissen Sinne gilt auch heute noch: Schreiben ist eine (weitgehend) brotlose Kunst. Wer von ihr leben kann, darf sich glücklich schätzen.
      Seit der damaligen Zeit hat sich viel verändert: eBook, ePublishing, Print und Book On Demand, Amazon, Urheberrecht, VG Wort, Verleger, Lesung, Messe, Wettbewerbe, Zeitschriften, Verlagsvertrag, Agenturen, Schreiblehrgänge, Verlage, Messen etc. pp.: Das sollte, neben bekannter Schreibblockade und vernichtender Besprechung des letzten Werks genug Raum für Lyrik und Kurzgeschichte, für Essay und Miniaturprosa, für Minidrama und -komödie geben.
      Wir wollen Ihre/Eure Texte unter dem Stichwort „Dichterleben!“ – originell, lustig, traurig, aufbauend, niederschmetternd, voller Leben und Ratschlag, voller Erkenntnis und Glücksgefühl, voller Traurigkeit und Genugtuung, voller Erfolg und Misserfolg – lesen. Und die besten davon in der Druckausgabe oder auf dem Blog veröffentlichen.

      Umfang:
      Pro Einsender werden nicht mehr als ein Prosatext (max. 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) und drei Gedichte berücksichtigt.

      Teilnahmeberechtigung:
      Bitte beachten, dass für alle Ausschreibungen unsere Teilnahmebedingungen gelten, welche man hier nachlesen kann: zugetextet.com/?page_id=191.

      Honorierung:
      Honorar können wir bisher nicht bezahlen. Aber ein Belegexemplar erhält jede/r in der Druckausgabe berücksichtigte Autor/in und zusätzlich weitere Exemplare dieser Ausgabe zum reduzierten Autorenpreis.

      Veranstalter:
      zugetextet.com

      Quelle: zugetextet.com/?p=3567