Unsere früheren Themen 2017

    Unsere früheren Themen 2017

    Dezember 2017 - Friedhof der Kuscheltiere

    Friedhof der Kuscheltiere:


    Was geschieht mit Hansi, Peterle und Filou, wenn sie das Zeitliche gesegnet haben?
    Werden die Tiere im eigenem Garten verscharrt, oder feierlich auf einem Tierfriedhof beigesetzt?
    Schreibt eine haarsträubende Geschichte, in der gegensätzliche Meinungen aufeinanderprallen, und wo im spannungsreichem Zwist die Emotionen anstelle von Trauer hochkochen.
    Oder versetzt euch in die wiederauferstandenen Tiere, die zum Beispiel an Halloween, so gar nicht zum Kuscheln und Männchen machen aufgelegt sind.

    Über welche Tierart ihr auch immer eine packende, gefühlvolle, lustige oder actionreiche Kurzgeschichte schreibt, beschränkt euch auf die verflixten 7000 Zeichen.

    November 2017 - Wandertour / Kulissen

    Wähle dein Monatsthema aus!


    Action Wandertour
    Eine mehrtägige Wandertour mit dem besten Freund oder der besten Freundin durch den bayrischen, kanadischen oder südamerikanischen Urwald wird zum Kampf auf Leben und Tod.

    oder:

    Hinter den Kulissen
    Hinter den Kulissen von Theater, Studio und des Lebens können sich die unterschiedlichsten Dinge ereignen. Vom Liebesdrama über den Unfall bis zu peinlichen Vorfällen.


    Bitte beachte:
    Bei den vorgestellten Schreibthemen sollen Kurzgeschichten mit einer Höchstgrenze von 7000 Zeichen geschrieben werden.

    Oktober 2017 - Ungewöhnliche Erzählformen

    Ungewöhnliche Erzählformen:

    Hier geht es darum, eine Geschichte nach Art des „Briefromans“ zu erzählen.

    Lasst die Protagonisten Briefe, Emails oder SMS austauschen. Oder erzählt eure Story anhand von Logeinträgen eines Schiffes oder Raumschiffs, anhand von Polizeiprotokollen, Zeitungsnachrichten oder anhand von Notizzetteln, die sich ein Ehepaar, das nicht mehr miteinander redet, auf dem Küchentisch hinterlässt. Ein eigentlicher Erzähler soll nicht dazwischen geschaltet sein. Die Handlung soll sich allein aus den „Dokumenten“ ergeben.

    Die Obergrenze von 7.000 Zeichen soll hier nicht gelten.

    Juli 2017 - Würfelmonat

    Würfelmonat:

    Schreibt diesen Monat eine Geschichte, mit Hilfe von 4 Listen und einem Würfel. .

    Liste Person:
    1) Ein Deutschlehrer
    2) Ein kleines Mädchen
    3) Eine Sportstudentin
    4) Ein Großvater mit Hund
    5) Eine drogenabhängige Obdachlose
    6) Ein Schutzengel

    Liste Ort:
    1) Im Schwimmbad
    2) Am Bahnhof
    3) Im Wald
    4) In der Küche
    5) Im Supermarkt
    6) Auf dem Friedhof

    Liste Gegenstand:
    1) Ein Ball
    2) Ein 5-Euro-Schein
    3) Ein Brief
    4) Eine Blume
    5) Eine Wollmütze
    6) Ein Feuerzeug

    Liste Zeit:
    1) Morgens
    2) Nachmittags
    3) Abends
    4) Um Mitternacht
    5) An Ostern
    6) An Weihnachten

    Nun könnt ihr würfeln!

    Juni 2017 - Gestörte Wahrnehmung

    Gestörte Wahrnehmung:

    Setzt euch diesen Monat im Rahmen einer Kurzgeschichte mit dem Thema „Gestörte Wahrnehmung“ auseinander.

    Vielleicht leidet euer Protagonist unter Schizophrenie oder einer sonstigen psychischen Erkrankung? Oder er sieht die Dinge sonst „verzerrt“? Vielleicht schreiben sich vermeintliche ZWEI Personen über Jahre, ohne einander entgegen ihrer Absichten und Absprachen je zu treffen und reden darüber mit objektiven Partnern? Vielleicht lässt sich euer Protagonist auch darüber aufklären, was er im Rausch angestellt hat. Oder es stellt sich heraus, dass sich ein Unrecht, dass eurem Protagonisten in der Kindheit widerfahren ist, ganz anders verhielt.

    Mai 2017 - Oasen der Großstadt

    Oasen der Großstadt:

    Ein stiller Park mitten in der hektischen Stadt? Oder eine Café, wo man einfach sitzen kann? Oder ...?

    Wo sitzt euer Protagonist? Schreibe eine Kurzgeschichte über die Möglichkeiten, der Schnelllebigkeit und dem Stress, das das Leben in einer Großstadt unweigerlich mit sich bringt, zu entkommen. Was bedeutet es für den Protagonisten? Warum geht er dorthin? Alleine? Mit anderen?

    7000 Zeichen

    April 2017 - Anatidaephobie

    Anatidaephobie:

    Unter Anatidaephobie versteht man die Angst, von Enten beobachtet zu werden. Es soll sich um eine Angsterkrankung handeln, die entweder auf frühkindliche Erfahrungen zurückzuführen ist

    pagewizz.com/angst-von-einer-ente-beobachtet-zu-werden/

    oder aber aus menschlichen Urängsten resultiert, aus Zeiten, „als die Enten noch wesentlich größer und gefährlicher waren“

    bild.de/10um10/2012/10-um-10/h…hobien-26066470.bild.html

    Unklar ist allerdings, ob es diese Erkrankung überhaupt gibt. Das Internet glaubt daran. Es spricht jedoch einiges dafür, dass es sich bei der Anatidaephobie um eine Erfindung des Cartoonisten Gary Larson handelt.

    Ihr dürft die Erkrankung in eurer Kurzgeschichte ernst nehmen oder auch nicht, könnt dramatisch, tragisch, spannend, humorvoll oder satirisch schreiben. Auf jeden Fall aber sollte die Anatidaephobie in eurer Geschichte eine entscheidende Rolle spielen.

    Februar 2017 - Zeitreise ins Hier und Jetzt

    Zeitreise ins Hier und Jetzt:

    Ein Mensch aus dem Mittelalter, aus der Antike, vielleicht auch aus der Renaissance findet sich plötzlich im Deutschland des Jahres 2017 wieder. Dabei ist völlig zweitrangig, wie er den Zeitsprung geschafft hat. Denkt an das Aufwachen von Hitler in Berlin Mitte zwischen einer Gruppe Fußball spielender Jungen in Er ist wieder da. Was von diesem Moment an passiert, soll im Fokus der Kurzgeschichte stehen. Was widerfährt ihm? Wie reagiert er auf seine Umgebung und die Situationen, in die er gerät? Wie reagiert sein Umfeld auf ihn? Die Möglichkeiten sind vielfältig. Es kann zu komischen, grotesken, traurigen und spannenden Szenen kommen.

    7.000 Zeichen stehen Euch, wie immer, zur Verfügung.

    Januar 2017 - Schaurig schöne Winzlinge

    Schaurig schöne Winzlinge:

    Insekten & Co sind einigen Menschen einfach nur lästig. Andere sind von ihnen derart fasziniert, dass sie monströse Sammlungen von Käfern und Schmetterlingen anlegen und dabei keine Mühe und Kosten scheuen, um an die Objekte ihrer Begierde zu gelangen. Wenn Menschen mit gegensätzliche Ansichten über diese Tiere zusammenkommen, entstehen Konflikte, die gelöst werden wollen. Dabei kann es friedlich, mit Waffengewalt oder sogar mit der chemischen Keule zugehen. Vieles läuft womöglich schief, sodass am Ende unter Umständen das Krabbeltier siegt, verliert oder zu etwas mutiert.

    Oder:

    • Ein Heuschreckenschwarm fällt über die Ernte ein. Während es aussieht, als ob damit die Nahrung der Menschen verschwindet, öffnen sich durch das Unglück neue Perspektiven.

    • Im Internet gibt es Rezeptideen zu Insekten, die wundersame Kraft, Schönheit oder Heilung von Krankheiten versprechen. Bei der Zubereitung der Speisen geht allerdings so einiges daneben oder die Wirkung der verarbeiteten Insekten ist gänzlich anders als erwartet.

    • Eine Invasion von Nacktschnecken bringt bei einem Menschen verborgene Erinnerungen hervor und liefert Erkenntnisse, die ihm in seiner jetzigen Lage weiterhelfen oder auch seinen Untergang bedeuten können.

    Gerne dürft ihr obige Beispiele verwenden. Ihr könnt aber das Thema auch eigenständig interpretieren. Schreibt eine krabbelige Kurzgeschichte mit höchstens 7000 Zeichen in der Winzlinge ganz groß raus kommen. Wo unter Lupe und Mikroskop sich eine eigene Welt auftut, die es faustdick hinter den Fühlern hat.