November 2018 - Die ich rief, die Geister

    November 2018 - Die ich rief, die Geister

    Der Zauberlehrling aus Goethes berühmter Ballade (de.wikisource.org/wiki/Der_Zauberlehrling_(1827)) erweckt mit dem Zauberspruch seines Meisters einen Besen zum Leben und schickt ihn zum Wasserholen. Doch dann vergisst er das Wort, um den Zauber zu beenden, und der Besen holt mehr und mehr Wasser, bis tausend Flüsse auf den armen Toren einstürzen. Als er den Besen mit Gewalt in zwei Teile zerschlägt, macht er alles noch schlimmer, weil sogleich beide Teile aufspringen und Wasser holen. ("Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.") Zum Schluss rettet ihn der Meister.

    Orientiert euch an diesem Thema und schreibt eine Kurzgeschichte mit maximal 7.000 Zeichen über einen Protagonisten, der unbedacht eine Entwicklung in Gang setzt, die aus dem Ruder läuft und dann nicht mehr zu stoppen ist. Ort und Zeit sind frei wählbar.

    (Vorschlag: Regina G.)