Oktober 2018

      30.10.2018

      Virtuelle Welten - Science-Fiction-Anthologie

      Inhaltliche Anforderungen: Die Erschaffung künstlicher Welten faszinierte die Menschen, kaum das in den Achtzigern die ersten Computer überhaupt auf den Markt kamen. Das Ziel war eine vollständig fiktive Realität zu schaffen, die uns dennoch Interaktion ermöglichte und dabei eine vollständige Immersion erlaubt.
      Vorreiter wie William Gibson mit dem Meisterwerk „Neuromancer“ (1984), der legendäre Film "Tron“ (1982) oder das Holodeck aus der Serie „Star Trek: The next Generation“ (1987) haben eine ganze Generation von Autoren geprägt, die für uns die Grundlagen eines ganz neuen Genres schufen. Die Neunziger brachten uns dann Klassiker wie „Der Rasenmähermann“ (1992) und „Ghost in the Shell“ (1995), welche wiederum den Machern der „Matrix“ (1999) als Inspiration dienten.
      Mit der Jahrtausendwende ist die virtuelle Realität tatsächlich auch in der echten Realität und im Volksgebrauch angekommen. Speziell 2016 war das Jahr, in dem die erste Reihe von massentauglichen VR-Produkten für den Heimanwender auf den Markt kamen. Seitdem konkurrieren die Oculus Rift, die HTC Vive und das Playstation VR Set verbissen um neue
      Marktanteile, während sich Produkte wie Microsoft Glass bereits warm machen um den Markt mit Anwendungen zur Augemented Reality zu revolutionieren.
      Doch welche Konsequenzen wird diese Entwicklung haben? Welche Veränderung bringt die virtuelle Welt in unser Leben? Was, wenn die künstlich geschaffenen Träume attraktiver als die Realität werden? Was bedeutet es in einer Welt groß zu werden, in der die künstliche Welt
      eines Online-Spiels dieselbe Bedeutung hat, wie die Existenz ‚in real life‘ (IRL)? Was kann schief gehen, wenn wir vollkommen in eine virtuelle Welt eintauchen und vergessen, was um uns herum passiert? Warum zu den Sternen fliegen, wenn doch jede denkbare Welt virtuell viel
      einfacher und sicherer zu erforschen ist? Was passiert eigentlich, wenn eine ganze Generation nur noch virtuell kommuniziert? Werden wir eines Tages Realität und Traum noch unterscheiden können? Wird unsere Rasse expandieren, oder wird sie sich eher um die Orte höchster Bandbreite konzentrieren und dort immer introvertierter leben, bis sie schließlich verschwindet?

      Gefordert sind Kurzgeschichten, die sich mit dem Themengebiet der virtuellen Welten auseinandersetzen. Dies kann positiv, oder negativ sein, das Feld der Möglichkeiten ist bewusst weit gefasst und bietet unendlichen Entfaltungsraum. Selbst ein Plot, der fantastische oder
      märchenhafte Motive behandelt, kann jederzeit in einer virtuellen Realität eingebettet sein. Eurer Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt.

      Genre: Science-Fiction

      Umfang: 15.000 bis max. 30.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen)

      Teilnahmeberechtigung: - Jeder Autor darf nur eine Geschichte einreichen.
      – Es muss sich bei Eurem Text tatsächlich um eine Kurzgeschichte handeln.
      – Die Geschichte darf bereits veröffentlicht worden sein, kann jedoch nur berücksichtigt werden, wenn sie nicht die Rechte Dritter verletzt (Bindungsfristen!). Der Autor ist selbst dafür verantwortlich, dies im Vorfeld zu prüfen. Im Zweifelsfall ist ein Nachweis zu erbringen.
      – Der Text darf keinen gewaltverherrlichenden, rechtsradikalen oder pornografischen Inhalt haben. Angemessene Erotik, die sich in die eigentliche Handlung einfügt, ist erlaubt.

      Honorierung: Belegexemplar

      Verlag/Veranstalter/Herausgeber: Mystic Verlag

      Quelle/weitere Hinweise: christophkolb.de/virtuelle-welten/

      -------------------------------------------------------------------------------------------


      31.10.2018

      Thema der Anthologie: "Magischer Tigerwald"

      Inhaltliche Anforderungen: In naher Zukunft: Die Tiere des Raubtier- und Exotenasyls Ansbach/Wallersdorf können ihre Käfige verlassen und den ans Gelände angrenzenden Wald betreten und erkunden. Dieser Wald ist aber kein normaler, denn dort lebt der Waldwächter. Dieser Wächter, der die Form eines kleinen, schillernden Tannenbaums besitzt, beschützt seit jeher dieses Waldgebiet, weshalb sich auch seit vielen Jahren kein Mensch mehr
      hineingewagt hat. Nun aber betreten fünf Tiger, zwei Luchse, zwei Bengalkatzen, ein Wüstenluchs, ein Puma, ein Polar- und ein Rotfuchs sowie zwei Schneeaffen und jede Menge Frettchen dieses geheimnisvolle Gebiet und … ja, was können sie dort alles entdecken? Welche Abenteuer können sie wohl erleben? Was gibt es in diesem Wald alles zu bestaunen, welche Geheimnisse zu lüften? Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Aber denkt daran: Die Geschichten sollen auf der Erde spielen. Undmacht sie auch nicht ganz so gruselig, denn wir wollen den ganz jungen Lesern ja keine schlaflosen Nächte bereiten. Dennoch sollte es auch ein bisschen mysteriös zugehen. (bitte lest weiter auf der Seite!)

      Genre: Mystery, Dark Fantasy oder Horror

      Zielgruppe: junge LeserInnen ab ca 8 Jahren

      Ausschreibungsbedingungen: Text: unveröffentlicht, die Rechte müssen beim Autor liegen

      Sonstiges: Keine Kosten für die AutorInnen. Jede/r in die Anthologie aufgenommene AutorIn erhält ein Belegexemplar.Honorar: Da die Anthologie zugunsten des Raubtier- und Exotenasyls
      Ansbach/Wallersdorf entstehen und verkauft werden soll, werden wir diesmal kein Honorar an die am Ende ausgewählten AutorInnen zahlen, sondern alle erzielten Erlöse (also auch unsere) dieser Einrichtung spenden.

      Verlag: Verlag der Schatten

      Quelle/weitere Hinweise: verlag-der-schatten.de/ausschreibungen.htm

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      31.10.2018

      Titel: Yggdrasil der Weltenbaum – HEL (Die Göttin oder die Welt)

      Inhaltliche Anforderungen: Bei dieser Ausschreibung grenzen wir es wieder etwas ein. Der Schwerpunkt liegt hier bei der Göttin Hel oder der gleichnamigen Welt.
      Asgard ist die Heimat der Götter Odin, Thor und vielen weiteren. Über die Regenbogenbrücke Bifröst ist sie mit Midgard, der Ebene, in der die Menschen leben, verbunden. Hel schließlich gilt als das Reich der Toten. Diese bilden dabei nur drei von neun Welten, die sich alle an einem Ort einen: dem Weltenbaum Yggdrasil. Von der Krone bis hinab unter die Wurzeln steht er für den gesamten Kosmos der nordischen Sagenwelt.
      Diese Ausschreibung hat den Zweck neue Geschichten über »Die Göttin Hel oder der gleichnamigen Welt« um die Weltenesche Yggdrasil ans Licht zu bringen. Weitere Götter, mythische Wesen und Orte oder auch Wikinger sind erlaubt und gern gesehen. Authentische, mythische Grundlagen sollten vorhanden sein, oder recherchiert werden.

      Zielgruppe: 12-99 Jahre

      Umfang: min. 15.000, max. 40.000 Anschläge

      Teilnahmeberechtigung: Die Geschichten müssen unveröffentlicht sein (weder Print- noch Internetpublikationen). Die Texte dürfen in nicht öffentlichen Forengruppen besprochen werden, dürfen aber anderweitig nicht zugänglich sein. Bitte nur in sich geschlossene Geschichten, keine Auszüge aus größeren Werken einsenden. Keine Fanfiction!
      Maximal darf jeder Autor / jede Autorin 2 Geschichten einreichen.
      Die Anthologie wird als Softcover (gedruckt) und als E-Book erscheinen.

      Honorierung: 2 Belegexemplare

      Herausgeber/in: Alfons Th. Seeboth

      Quelle/weitere Hinweise: woelfchen-verlag.de/ausschreibungen-2

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      31.10.2018

      Storys für junge Leser – Kurzgeschichtenwettbewerb des Chiara-Verlags

      Thema der Ausschreibung: Storys für junge Leser

      Inhaltliche Anforderungen:
      Zum Start des Verlags veranstaltet der Chiara-Verlag den Kurzgeschichtenwettbewerb „Storys für junge Leser‟: Zielgruppe der Storys sind 12- bis 18-Jährige.

      Umfang:
      Die Storys sollten eine Länge von 15.000 bis 40.000 Zeichen (Word / Extras / Wörter zählen / Zeichen incl. Leerzeichen) haben und möglichst in Times New Roman, pt12, linksbündig, ohne Einzüge geschrieben sein. Erlaubte Dateiformate: doc, docx, rtf oder odt.

      Teilnahmeberechtigung:
      Jede/r Autor/in erkennt mit der Einsendung eines Wettbewerbsbeitrages folgende Teilnahmeregeln an:
      • Die Autorin/der Autor versichert, dass der Beitrag von ihr/ihm selbst geschrieben, unveröffentlicht und frei von Urheberrechten Dritter ist.
      • Die Autorin/der Autor ist mit einer Veröffentlichung seines Beitrages im der Reihe „Bookworm Jugendreihe“ des vss-verlag zu den in der Ausschreibung genannten Bedingungen einverstanden.


      Veranstalter: Chiara-Verlag

      Quelle: chiara-verlag.blogspot.com/201…schichten-wettbewerb.html