November 2018

      November 2018

      15.11.2018

      23. Literaturwettbewerb der Gemeinde Stockstadt am Rhein

      Thema der Ausschreibung: Raubtier

      Inhaltliche Anforderungen:
      Das Thema des Wettbewerbs 2018-19 heißt
      Raubtier
      - und die Jury ist schon gespannt, an welche Arten von Tieren die Teilnehmer dabei denken!
      Der Wettbewerb steht für jeden offen - vor allem aber soll er Autorinnen und Autoren aus dem Großraum Rhein-Main-Neckar zu einer Veröffentlichung ihrer Werke verhelfen. Daher wird neben dem Bezug zum Thema auch eine inhaltliche Verbindung zur Region Südhessen erwartet.
      Wie immer soll das Thema den Autoren vor allem als Anregung ihrer Phantasie dienen. Es bleibt viel Raum für eigene Ideen, seien sie ernst oder heiter, abenteuerlich oder romantisch, dramatisch oder ironisch. Es können Kurzgeschichten, Essays, Novellen oder andere Prosastücke eingereicht werden - auch Beiträge in südhessischer Mundart. Lyrik oder Kinderliteratur ist dagegen nicht zum Wettbewerb zugelassen. Die Beurteilung erfolgt durch eine neutrale Jury.

      Umfang:
      keine Angabe

      Teilnahmeberechtigung:
      Teilnahme erfolgt über ein Formular, das unter unten stehendem Link heruntergeladen werden kann. Dort auch ausführliche Bedingungen.

      Honorierung:
      Die Sieger werden bei der Messe-Eröffnung am 9. März 2019 bekanntgegeben und mit Preisen bedacht. Alle Teilnehmer erfahren erst bei dieser festlichen Veranstaltung, ob sie unter den Preisträgern sind!
      Attraktive Geldpreise warten in jedem Jahr auf die Gewinner - dank der Sparkassenstiftung Groß-Gerau und weiterer Sponsoren stehen insgesamt 2500 Euro für die besten Teilnehmer bereit. Bei dem Wettbewerb kann jeder mitmachen: Gleich, ob mit literarischer Erfahrung oder nicht, gleich ob Mann oder Frau, alt oder jung; gefragt sind Kreativität, Phantasie - und etwas Mut. Immer im März bei der Eröffnung der Buchmesse im Ried werden die Preise vergeben und das Buch mit den Siegertexten erstmals vorgestellt.

      Veranstalter: Gemeinde Stockstadt

      Quelle: geest-verlag.de/ausschreibunge…4dter-literaturwettbewerb

      -----------------------------------------------------------------------------------

      30.11.2018

      Es war einmal … ein Dimensionsportal

      Inhaltliche Anforderungen: In dieser Anthologie treffen Elemente aus der Science-Fiction völlig unverhofft auf klassische Märchenmotive. Vielleicht öffnet sich ein Portal, oder ein Wurmloch wird erzeugt. Ein Unfall lässt einen Riss zwischen den Welten entstehen. Wer oder was
      auch immer auf die andere Seite tritt, findet etwas, mit dem er absolut nicht gerechnet hat. Denn wenn Märchen durch die Dimensionen reisen, ist alles möglich. Ein außerirdischer Tierschützer stoppt einen Ritter, als dieser den letzten Vertreter einer seltenen Drachen-Spezies töten will. Eine junge Raumfahrerin verläuft sich im Wald und trifft auf sieben kleine Roboter,
      auf dem Weg in die Fabrik.
      Die künstliche Intelligenz einer Wunderlampe hat keine Lust mehr, allen Menschen ihre Wünsche zu erfüllen. Was sie tatsächlich will, ist ein Software-Update und eine größere Lampe. Ein defekter Spiegel, spezialisiert auf Marketing, landet in der falschen Welt und erklärt
      allen, die es hören wollen, dass sie wunderschön sind, wenn sie die richtigen Produkte kaufen. Eine riesige Bohnenranke wächst durch ein Dimensionstor in eine andere Welt. Für die Bewohner ein klarer Fall von Öko-Terrorismus.
      Grabt eure Erinnerungen aus der Kindheit aus und lasst euer Lieblingsmärchen auf die Zukunft treffen!

      Gesucht sind originelle Verbindungen zwischen der Science-Fiction und Märcheninhalten für eine Anthologie, die sich an Erwachsene richtet. Wir suchen keine neuen Märchen, aber eure SciFi-Geschichten können auch fantastische Elemente enthalten und sie dürfen gerne Humor im Stile eines Douglas Adams oder Terry Pratchetts haben. (Der Herausgeber ist der ewigen Dystopien in der Science Fiction ein wenig müde.) Im Gegenzug dürft ihr gerne auf Horror-Elemente verzichten.

      Genre: siehe oben

      Umfang: 15-20.000 Zeichen

      Teilnahmeberechtigung:– Es muss sich bei eurem Text tatsächlich um eine Kurzgeschichte
      handeln. Wer sich dazu die Merkmale eine Kurzgeschichte nochmal vor
      Augen führen will, der kann das zum Beispiel hier: wortwuchs.net/kurzgeschichte-merkmale
      – Die Geschichte sollte 15.000 bis max. 30.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) umfassen.
      – Jeder Autor darf nur eine Geschichte einreichen.
      – Der Beitrag darf in keiner anderen Anthologie erschienen und/oder
      online veröffentlicht sein. Der Text darf keinen gewaltverherrlichenden,
      rechtsradikalen oder pornografischen Inhalt haben. Angemessene Erotik,
      die sich in die eigentliche Handlung einfügt, ist erlaubt. Lyrik /
      Gedichte können ebenfalls nicht berücksichtigt werden.
      – Das Format bitte ausschließlich als publizistische Normseite einreichen. Fertig formatierte Vorlagen zum Download finden sich zum Beispiel hier: literaturcafe.de/normseite-dokumentvorlage-download
      – In einem separaten Dokument hätten wir gerne alle Informationen
      zum Autor, also die Kontaktdaten und (soweit vorhanden) eine
      Autorenvita.

      Veranstalter/Herausgeber: Mystic Verlag

      Quelle/weitere Hinweise: mysticverlag.de/ausschreibungen/