August / September: "Gefühle"

      August / September: "Gefühle"

      Schreibe einen kurzen Text, in dem man ein ganz bestimmtes Gefühl nachvollziehen kann, ohne es direkt zu benennen.

      Die primären Gefühle aus denen sich alle anderen Gefühle ableiten lassen sind:
      Angst, Ekel, Freude, Liebe, Trauer, Neugier, Wut, Verachtung.


      Anleitung zu einer Beispielszene mit männlichem Protagonisten:

      "Angst"

      1. Wieso ist dieses Gefühl da?
      Beispiel:
      Das Wildschwein kam frontal auf Adam zu. Der tief gesenkte Kopf mit den spitzen Hauern daran war bereits rot vom Blut des auf dem Waldboden liegenden Hundes.

      2. Wie fühlt er sich dabei?
      Beispiel:
      Adams Herz begann zu rasen. Mit schweißnassen Händen krallte er sich in die Rinde des Baumes an dem er stand.

      3. Bringt Gedanken hinein, die zeigen, dass der Protagonist tatsächlich Angst hat. Beschreibt wie beängstigend seine Situation ist.
      Beispiel:
      Was wollte das Wildschwein von ihm? Er versuchte den Baum zu umklammern, um sich hochzuziehen, doch er rutschte immer wieder ab.

      4. Und dann lasse deinen Protagonisten das für seinen Charakter Entsprechende tun und erlöse ihn (wenn möglich) von diesem ganz bestimmten Gefühl.

      Bitte beachte:
      Das in Szene zu setzende Gefühl kannst du aus obiger Liste aussuchen oder frei wählen.
      Bleibe unter 1000 Zeichen inklusive Leerzeichen!


      Viel Gefühl beim Schreiben!