Februar 2020

      Neu

      15.02.2020

      „Streitbar und umstritten. Aphorismen zu Gesellschaft und Politik.“
      Aphorismen Wettbewerb des Deutschen Aphorismus-Archivs


      Inhaltliche Anforderungen: Es handelt sich um einen Aphorismen-Wettbewerb zum Thema „Streitbar und umstritten. Aphorismen zu Gesellschaft und Politik“. Es sollen dabei Aphorismen eingereicht werden, die den Streit selbst zum Thema machen. Als Anregung wird in der Originalausschreibung ausgeführt:

      „Einen Rechtsstreit wollen wir alle vermeiden, denn vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand. Das Internet hält Tipps für Streitgespräche in der Beziehung bereit. Debatte, Streitgespräch, Disput, Diskussion: Synonyme, oder wo beginnt das eine, wo endet das andere? Hat „Streitkultur“ überhaupt noch etwas mit „Kultur“ zu tun oder ist es eine Beschönigung? Ist sie erstrebenswert? Warum ist „umstritten“ eine negative Beurteilung? Kennen Sie einen Streithansel, eine Streithexe, einen Streithammel? Lähmt der Streit über das Baugebiet, den Windpark, die Bahntrasse heute Entwicklung allzusehr? Ist es positiv, jemanden „streitbar“ zu nennen? Was macht die Sprache mit uns, wenn sie das eine Mal ein Spiel, das andere Mal eine Ansicht „bestreitet“? Warum gibt es Suchthilfe für Drogen-, aber nicht für Streitsucht? Das „Historische Wörterbuch der Philosophie“ handelt auf mehr als sechs Spalten, von Hesiod bis Heidegger, den Streit ab. Die katholische Kirche hat zwei Jahrhunderte lang einen Bilderstreit ausgefochten. Im Podcast des Deutschlandfunks können Sie Strittiges hören über Aktuelles und Grundsätzliches, über Fragen wie „Muss Schule Spaß machen?“, „Tschüss Twitter – Ist ein Leben ohne soziale Medien sinnvoll?“ oder „Mäßigung – eine unterschätzte Tugend?“ In vielen Schulen gibt es einen „Streitschlichter“.“

      Umfang: Maximal drei Aphorismen pro Teilnehmer.

      Teilnahmeberechtigung: Keine Einschränkungen

      Honorierung: Die besten Beiträge werden durch eine Jury ausgewählt. Die Beiträge der besten 30 Autoren sollen in einer Anthologie veröffentlicht werden. Voraussichtlich soll im Mai 2020 im Rahmen eines Sonntagsmatinees eine Lesung erfolgen. Es soll eine Preisvergabe erfolgen mit Geldpreisen für den Erst-, Zweit- und Drittplatzierten (500,- / 300,- / 200,- EUR). Der Erstplatzierte erhält außerdem die Radierung „Hattinger Igel“. Bei dem 4. bis 10. Preis handelt es sich um Sachpreise (voraussichtlich in Form von Buchpreisen).

      Veranstalter: Förderverein DAphA (Deutsches Aphorismus-Archiv) e.V., Hattingen
      in Zusammenarbeit mit der Stadt Hattingen

      Link zur Originalausschreibung:
      dapha.de/aktivitaeten/wettbewerbe/