Juli 2020

      O1.07.2020:

      Woher der Wind weht
      Schaeff-Schaefer-Preis


      Inhaltliche Anforderungen:
      Es handelt sich um einen Literaturpreis vergeben vom AutorenVerband Franken e.V.. Diesjähriges Thema ist „Woher der Wind weht“.

      Wichtig: Die eingereichten Geschichten müssen zwingend einen deutlich erkennbaren Bezug zu Franken haben und zwar „entweder zu den drei bayrischen Regierungsbezirken Ober-, Mittel- und Unterfranken oder zu jenen Gebieten in Württemberg, Hessen und Thüringen, die ebenfalls dem ostfränkischen Kultur- und Sprachraum zuzuordnen sind – was sich in vielen Fällen daran erkennen lässt, dass sie den fränkischen Rechen im Wappen führen.“

      Zum Wind-Thema selbst heißt es in der Original-Ausschreibung:

      „Sicher, Franken ist dem Wind längst nicht so sehr ausgeliefert wie die Zugspitze oder der plattdeutsche Strand an der Nord- und Ostseeküste. Aber auch hier weht er, und so stellt sich die berechtigte Frage: Woher? Aus Nürnberg? Aus München oder Berlin? Oder gar aus dem fernen Brüssel? Oder wechselt er ständig die Richtung?

      Geographisch und meteorologisch lässt sich die Frage vielleicht am besten auf dem Walberla oder auf dem Staffelberg beantworten, beide im 19. Jahrhundert besungen von dem (aus Baden stammenden) fränkischen „Nationaldichter“ Victor von Scheffel. Vom Wind umbraust, lassen uns diese Zeugenberge spüren, ob er uns ins Gesicht bläst oder ob wir ihn im Rücken haben. Hier, gut 500 Meter über dem Meeresspiegel, bekommen wir vielleicht auch Wind von windigen Geschäften, ehe sie sieben Meilen gegen den Wind stinken. Und wir können entscheiden, ob wir unsere Fähnchen nach dem Wind drehen und unsere Mäntelchen nach dem Wind hängen – selbst wenn wir dabei schwanken wie ein Schilfrohr im Wind.“

      Umfang:
      Maximal 9.000 Zeichen ohne (!) Leerzeichen.

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Beiträge; nur ein Text pro Autor

      Honorierung:
      Der Sieger des Wettbewerbes soll ein Preisgeld von 300,- EUR erhalten, der Zweit- und der Drittplatzierte jeweils eines von 100,- EUR. Die Preisvergabe soll im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung erfolgen.

      Veranstalter:
      AutorenVerband Franken e.V.

      Link zur Originalausschreibung:
      autorenverband-franken.de/Schaeff-Scheefen-Preis/



      10.07.2020:

      „Jubiläum“
      Holzhäuser Heckethaler

      Inhaltliche Anforderungen:
      Zum mittlerweile 19. Mal wird der Literaturpreis „Holzhäuser Heckethaler“ vergeben. Diesjähriges Thema ist „Jubiläum“. Anlass für die Themenwahl ist das 1.000 jährige Jubiläum von Holzhausen. Eingereicht werden soll ausschließlich Prosa zum Thema (also zum Thema "Jubiläum", nicht "Jubiläum von Holzhausen"). Es kann sich um Geschichten aus dem Alltag oder um fiktive Geschichten handeln.

      Umfang:
      Maximal 9.000 Zeichen ohne (!) Leerzeichen

      Teilnahmeberechtigung:
      Es erfolgt eine Preisvergabe bei der zwei Preise vergeben werden: zum einen der Nordhessische Literaturpreis an Autoren ab 14 Jahren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und zum anderen der Jugend-Literaturpreis an junge Autoren im Alter von 14 bis 29 Jahren. Pro Autor kann nur ein Text eingereicht werden.

      Honorierung:
      Beim Nordhessischen Literaturpreis soll der Gewinner 500,- EUR erhalten, der zweite Platz ist mit 300,- EUR dotiert. Gleiches gilt beim Jugendliteraturpreis. Die Jury behält sich vor, die Verteilung der Preisgelder eventuell abweichend vorzunehmen. Es soll außerdem pro Wettbewerb ein Publikumspreis vergeben werden. Die Preisverleihung soll in feierlichem Rahmen erfolgen, bei denen die Preisträger ihre Texte lesen sollen, sofern dies im Hinblick auf die aktuelle Corona-Krise möglich ist. Ist letzteres nicht möglich, werden die Preisgelder gleichwohl vergeben.

      Veranstalter:
      Stadtsparkasse Grebenstein, Stadt Immenhausen und Vereinsgemeinschaft Holzhausen

      Link zur Originalausschreibung:
      immenhausen.de/seite/261740/literaturpreis.html



      15.07.2020:

      Statussymbole – Ich kauf dein Leben
      Literaturzeitschrift DUM


      Inhaltliche Anforderungen:
      Für die 95. Ausgabe der Literaturzeitschrift DUM – Das Ultimative Magazin können Texte zum Thema „Statussymbole – Ich kauf dein Leben“ eingereicht werden. Es kann sich um Lyrik oder Prosa handeln.

      Umfang:
      Bei Prosatexten maximal 5 DIN A4 Seiten, bei Gedichten maximal 5 Gedichte pro Teilnehmer

      Teilnahmeberechtigung:
      Keine Einschränkungen

      Honorierung:
      Es soll ein Abdruck der besten Beiträge in der 95. Ausgabe der Literaturzeitschrift erfolgen.

      Veranstalter:
      DUM – Das Ultimative Magazin, Wolfgang Kühn, Zöbing/Österreich

      Link zur Originalausschreibung:
      dum.at/doc/themen.php?nav=themen



      15.07.2020:

      Wundersame Haustiere und wie man sie überlebt
      Edition Geschichtenweber

      Inhaltliche Anforderungen:
      Für eine Anthologie werden Kurzgeschichten gesucht und zwar aus den Genres Fantasy, Horror oder Science-Fiction. Das Thema lautet „Wundersame Haustiere und wie man sie überlebt“. In der Originalausschreibung heißt es: „Explodierende Salamander, unscheinbare Sittiche mit seltsamen Kräften, die Metamorphose der Verpuppung oder andere unverhoffte Effekte machen aus dem wundersamen Haustier von nebenan plötzlich eine Gefahr für den Besitzer, dessen Nachbarn oder einen Einbrecher, der sich besser ein anderes Objekt seiner Begierde gesucht hätte.“ Beispielhaft erwähnt werden „gefräßige Riesenschnecken mit kostbarem Sekret, ein zugelaufener Höllenhund, der seinen Besitzer vor wirklich allem beschützt, ein mechanischer Bulle mit fehlgeleitetem Emotionschip, oder ein Menschenmagier auf einem Planeten von Steinwesen“.

      Dabei gibt es eine Besonderheit: Als roter Faden der Anthologie soll irgendwo in der Geschichte eine bestimmte Tierhandlung erwähnt werden. Im Ausschreibungstext heißt es hierzu: „Dieser Laden befindet sich in einer eigenen Taschendimension, ist aber von Zeit zu Zeit aus verschiedenen Welten betretbar. Daher ist es egal durch welchen Eingang (düsteres Höhlentor, Krämerladen oder Luftschleuse einer Raumstation) der Kunde tritt, dahinter befindet sich ein riesiges Areal mit Tieren in Gehegen, die an ihren Lebensraum angepasst sind. Hierbei können die Beschreibung des ‚Zoofachgeschäfts‘ und des Inhabers oder der Inhaberin (sofern vorhanden) durchaus variieren, da auch die Zoodimension unterschiedliche Zugangsorte hat und es überall anders aussieht.“

      Umfang:
      Maximal 30.000 Zeichen inklusive Leerzeichen

      Teilnahmeberechtigung:
      Pro Autor nur eine Geschichte; nur unveröffentlichte (auch im Internet unveröffentlichte) Texte

      Honorierung:
      Geplant ist die Veröffentlichung der besten Texte in einer Anthologie, die im Acabus-Verlag erscheinen soll. Die Autoren der veröffentlichten Texte erhalten jeweils zwei kostenlose Belegexemplare oder einen Fixbetrag im Bereich von 15,- bis 25,- EUR.

      Veranstalter:
      „Edition Geschichtenweber“, Timo Bader, Lindach, u.a.

      Link zur Originalausschreibung:
      edition-geschichtenweber.de/20…und-wie-man-sie-uberlebt/



      29.07.2020:

      „Geheimnis“
      Literaturpreis Grassauer Deichelbohrer


      Inhaltliche Anforderungen:
      Beim Deichelbohrer handelt es sich um einen Literaturpreis, der jährlich von der Gemeinde Grassau vergeben wird. Thema des diesjährigen Wettbewerbs ist „Geheimnis“. Eingereicht werden sollen außergewöhnliche Geschichten (also Prosa), die „eine Botschaft haben, berühren oder spannend sind“. Die Geschichten sollen neugierig machen und eine dichte Atmosphäre vermitteln. Das Genre ist frei wählbar. In der Originalausschreibung heißt es zum Thema: „Ein Geheimnis kann einen Menschen belasten, zerstören, es kann mit ins Grab genommen oder verraten werden oder auch auf wunderbare Weise verbinden.“

      Umfang:
      Mindestens 6.000 und höchstens 9.000 Zeichen inklusive Leerzeichen.

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur ein Text pro Autor

      Honorierung:
      Die besten Geschichten sollen in einer Anthologie (honorarfrei) veröffentlicht werden. Die Autoren der sechs besten Beiträge werden mit jeweils einer Begleitperson zu einem Wochenende nach Grassau eingeladen. Die Unterbringung erfolgt kostenfrei in einem Gästehaus, nur die Kosten der Anreise werden nicht übernommen. An dem Wochenende stellen die Autoren ihre Texte einem Publikum im Rahmen einer Lesung auf einer Galaveranstaltung vor. Hier werden die drei Gewinner ermittelt. Es werden Preisgelder für die drei besten Beiträge vergeben in Höhe von 1.000,- EUR für Platz 1, 500,- EUR für Platz 2 und 300,- EUR für Platz 3. Im Rahmen der Preisverleihung wird eine Trophäe überreicht.

      Veranstalter:
      Markt Grassau, Körperschaft des öffentlichen Rechts

      Link zur Originalausschreibung:

      literatur-grassau.de/ausschreibung/



      31.07.2020 (12:00 Uhr):

      „Aus dem Rahmen“
      Wortreich


      Inhaltliche Anforderungen:
      Es handelt sich um einen Schreibwettbewerb, der vom Kärntner Bildungswerk in Zusammenarbeit mit der österreichischen Marktgemeinde Finkenstein veranstaltet wird. Thema des diesjährigen Wettbewerbes ist „Aus dem Rahmen“. Es darf sich ausschließlich Kurzgeschichten zum Thema handeln. Das Thema wird nicht näher spezifiziert. Inhaltlich kann eingereicht werden, „was auch immer Ihnen zum diesjährigen Schreibimpuls einfällt“. Die Kurzgeschichte soll einen prägnanten Titel haben.

      Umfang:
      Mindestens 4.000 und höchstens 7.000 Zeichen inklusive Leerzeichen.

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Texte; nur ein Text pro Autor.

      Honorierung:
      Eine Jury wählt die beste Geschichte aus, sowie weitere vier Geschichten, die im November bei einer Lesung in der Marktgemeinde Finkenstein vom jeweiligen Autor vor Publikum präsentiert werden. Es werden Preisgelder für die Plätze 1 bis 3 vergeben in Höhe von 500,- / 200,- / 100,- EUR. Voraussetzung ist die Teilnahme an der Lesung.

      Veranstalter:
      Kärntner Bildungswerk Betriebs GmbH

      Link zur Originalausschreibung:
      bildungswerk-ktn.at/projekte/w…urzgeschichtenwettbewerb/