September 2020

      September 2020

      15.09.2020

      Literaturzeitschrift DUM – Das Ultimative Magazin
      „Sozialer Status - von prekär bis Millionär“


      Inhaltliche Anforderungen:
      Für die 96. Ausgabe der Literaturzeitschrift DUM können Prosatexte und Lyrik zum Thema „Sozialer Status – von prekär bs Millionär“ eingereicht werden.

      Umfang:
      Bei Prosa maximal 5 DIN A4 – Seiten (Times New Roman, 12 Pt., 1,5 Zeilenabstand).
      Bei Lyrik maximal 5 Gedichte.

      Teilnahmeberechtigung:
      Keine Einschränkungen

      Honorierung:
      Die besten Texte sollen in der Literaturzeitschrift veröffentlicht werden.

      Veranstalter:
      DUM – Das Ultimative Magazin, Wofgang Kühn, Zöbing / Österreich

      Link zur Originalausschreibung:
      dum.at/doc/themen.php?nav=themen



      15.09.2020

      Literaturzeitschrift „Am Erker“
      „Gefangen“


      Inhaltliche Anforderungen:
      Für die 80. Ausgabe der Literaturzeitschrift „Am Erker“ können Texte zum Thema „Gefangen“ eingereicht werden. Es wird Prosa bevorzugt. In der Originalausschreibung heißt es zum Thema unter anderem: „Der neue Erker möchte einen Blick wagen hinter die Gitter, in die Zellen unserer Gefängnisse, die dunklen, unausgeleuchteten Räume unserer Psyche, in die muffigen, traurigen und skurrilen Milieus unserer Kerker. Oder – vice versa – Raum für Fluchten bieten, für Geschichten des Entkommens.“

      Umfang:
      Die Texte sollten 10.000 bis 15.000 Zeichen nicht überschreiten.

      Teilnahmeberechtigung:

      Keine Einschränkungen

      Honorierung:
      Die besten Texte sollen in der Literaturzeitschrift veröffentlicht werden.

      Veranstalter:
      Literaturzeitschrift „Am Erker“, Fiktiver Alltag e.V., Münster

      Link zur Originalausschreibung:
      am-erker.de/80.php



      20.09.2020

      Literaturzeitschrift „Dichtungsring“
      „Unterwegs“


      Inhaltliche Anforderungen:
      Für die 58. Ausgabe der Literaturzeitschrift „Dichtungsring“ werden Texte zu Thema „Unterwegs“ gesucht. Eingereicht werden können Lyrik, Prosa und Diverses. Das Genre ist frei wählbar.

      Zum Thema heißt es in der Originalausschreibung: „Wir leben in Zeiten, in denen es nicht mehr selbstverständlich ist, unterwegs zu sein. In den letzten Monaten haben die eigenen vier Wände für die meisten Menschen an Bedeutung, aber manchmal oder oft auch an Frustration gewonnen. Umso mehr wächst die Sehnsucht nach Reisen, nach einem Aufbruch, oft gepaart mit einer inneren Unruhe. Zum Thema können Assoziationen ganz unterschiedlicher Art aufgegriffen werden. Seien es die Geschäftsreise, Besuche, eine Pilgerfahrt oder die Sommerferien, ein zielloses Umherstreifen oder ein Weg im weiteren Sinne wie eine innere Reise – all das soll im nächsten Heft ein Gegengewicht zu unserer heutigen Realität schaffen, vielleicht nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“. Selbstverständlich können virtuelle Welten zu Phantasiereisen am heimischen Schreibtisch anregen. Unterwegs sein ist ein Weg heraus aus der gewohnten Umgebung, heraus aus einem Gedankenkarussell, auf einen Weg zur Heilung oder einem bestimmten Ziel. Nach dem Aufbruch muss der Weg bewältigt werden, ein Fortbewegen, eine Ortsveränderung, vielfältige Eindrücke, und doch kann eine Rast unterwegs stattfinden oder gar eine Umkehr. Unterwegs sind wir zu Fuß oder mit Fahrzeugen, aber auch im Drogenrausch auf einem Trip. Es passieren Dinge auf unserer Reise. Man trifft Menschen, Tiere, eine Münze auf der Straße, unerwartete Ereignisse treten ein und können unser Vorhaben beeinflussen. Es werden Berge erklommen, Wasser überwunden, Pannen passieren und Unfälle verletzen. Gedanken reisen ins Universum oder zum Kind, unterwegs sein nach dem oder im „Lockdown“, „unterwegs“ zur Redaktion des „Dichtungsring e.V“.

      Umfang:
      Maximal 8.000 Zeichen inklusive Leerzeichen.
      Bei Prosa nur ein Beitrag pro Autor; bei Lyrik maximal 5 Gedichte.

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Texte.

      Honorierung:
      Die besten Texte sollen in der 58. Ausgabe der Zeitschrift „Dichtungsring“ veröffentlicht werden.

      Veranstalter:
      Dichtungsring e.V., Bonn

      Link zur Originalausschreibung:
      dichtungsring.org/



      30.09.2020

      Schreibwettbewerb „Alpenmagazin“
      2100 – Schreiben Sie aus der alpinen Zukunft


      Inhaltliche Anforderungen:
      Es handelt sich um den vierten Schreibwettbewerb des Alpenmagazins. Nach „Alpenkrimi“, „Alpensaga“ und „Alpenliebe“ werden dieses Mal Geschichten aus der alpinen Zukunft des Jahres 2100 gesucht. Eingereicht werden können Kurzgeschichten zum Thema.

      Umfang:
      Maximal 25.000 Zeichen inklusive Leerzeichen

      Teilnahmeberechtigung:
      Keine Einschränkungen

      Honorierung:
      Die drei besten Geschichten sollen mit Geldpreisen in Höhe von 200,- / 100,- / 50,- EUR honoriert werden.

      Veranstalter:
      Verein für nachhaltigen Journalismus, St. Gallen/Schweiz

      Link zur Originalausschreibung:
      alpenmagazin.org/index.php/kul…e-aus-der-alpinen-zukunft



      30.09.2020

      26. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb
      „Grenzwertig“


      Inhaltliche Anforderungen:
      Eingereicht werden sollen Texte zum Thema „grenzwertig“. Bei dem Thema geht es um Dinge, „die man sich Tage zuvor kaum hätte erträumen lassen“. „Was hart an der Grenze entlangschrappt gilt als noch akzeptabel, als grenzwertig.“ (Zitate aus der Originalausschreibung)

      Die Originalausschreibung nennt als Beispiele Freund oder Freundin die einen seit Monaten betrügen, die dunkle Vergangenheit des Vaters, die Obsession einer Bekannten, Fleischbetriebe die jenseits von Hygieneauflagen Coronainfektionen riskieren, Vorstandsvorsitzende die im Absturz des DAX Milliardenguthaben erfinden und ähliches.

      In der Originalausschreibung heißt es unter anderem: „(…) Vieles ist wohl eine Frage der Perspektive und des eigenen Vorteils und daher suchen wir von euch, liebe Autorinnen und Autoren die unterschiedlichsten Texte zu allem, was grenzwertig ist. Gesellschaftlich oder individuell, erzählt uns Geschichten, in denen Grenzen überschritten wurden, oder eben grade noch nicht. In der Liebe, in der Arbeit, in der Coronakrise, in der Erziehung, in Freund- und Feindschaft.“

      Umfang:
      11.000 bis 13.000 Zeichen ohne Leerzeichen

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Beiträge; nur ein Text pro Teilnehmer.

      Honorierung:
      Die hundert besten Beiträge sollen in einer Storyapp veröffentlicht werden. Die 20 besten Beiträge sollen darüber hinaus mehrfach publiziert werden. Die besten Geschichten sollen in einer Veranstaltung am 21.11.2020 vor Publikum vorgelesen werden. Es sind Preisgelder in Höhe von insgesamt 2.500 EUR vorgesehen, von denen 2.000,- EUR vom Publikum und 500,- EUR von einer Jury vergeben werden.

      Veranstalter:
      Otger Holleschek, brennt! GmbH

      Link zur Originalausschreibung:
      zuendeln.de/?p=7539



      30.09.2020

      „Dunkel“
      Anthologieausschreibung Baltrum-Verlag


      Inhaltliche Anforderungen:
      Gesucht werden Texte zum Thema „Dunkel“. Es kann sich um Kurzgeschichten, Briefe oder Lyrik handeln, gern auch um eine andere Form. Zum Thema heißt es in der Originalausschreibung: „Es gibt sie diese Momente im Leben, alles scheint verdammt weit weg. Ob es Trauer ist, Einsamkeit, Verlustängste, die Angst in der Nacht ins Bett zu gehen und nicht mehr aufzustehen. Gedanken die als Düster bezeichnet werden können gibt es viele. Dies und noch viel mehr soll in diese Sammlung aus Lyrik und Texten stehen.“ Als Anregung wird vorgeschlagen, sich das Lied „Weihnachtsmann vom Dach“ von den Toten Hosen anzuhören.

      Umfang:
      Maximal fünf Normseiten, d.h. fünf Seiten mit 30 Zeilen a 60 Zeichen (also 1.800 Zeichen inklusive Leerzeichen pro Seite). Maximal drei Texte pro Autor.

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Werke

      Honorierung:
      Die besten Texte sollen in einer Anthologie veröffentlicht werden. Jeder Autor eines dort veröffentlichten Textes erhält ein Belegexemplar. Die Autoren sollen außerdem an dem Erlös des Buches nach Abzug aller Kosten beteiligt werden.

      Veranstalter:
      Baltrum-Verlag, Carsten Böhn, Haßloch

      Link zur Originalausschreibung:
      baltrum-verlag.de/dunkel