Mai 2021

      Neu

      15.05.2021

      „Unser Willen, unser Wollen“ (Lyrik)
      Zeitschrift „Poesiealbum neu“

      Inhaltliche Anforderungen:
      Für die voraussichtlich letzte Ausgabe der Zeitschrift „Poesiealbum neu“ werden Gedichte zum Thema „Unser Willen, unser Wollen“ gesucht. In der Originalausschreibung finden sich zahlreiche Anregungen und Beispiele für das, was der Mensch will, allgemein, im Leben, in Corona-Zeiten, politisch, privat …

      Umfang:
      Bis zu drei Gedichte. Pro Gedicht maximal 35 Zeilen inclusive Leerzeilen, Titel und Verfassernamen. Die Zeilenlänge soll dem Zeitschriftenlayout entsprechen.

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Gedichte.

      Honorierung:
      Die besten Texte sollen in der Spätherbstausgabe der Zeitschrift „Poesiealbum neu“ veröffentlicht werden. Die Autoren der veröffentlichten Gedichte erhalten jeweils ein Freiexemplar der Zeitschriftenausgabe. Die veröffentlichten Gedichte nehmen automatisch an der Auswahl für den „Poesiealbum neu“-Preis 2022 teil. Bei dieser Preisvergabe wird das beste Gedicht des Jahrgangs 2021 prämiert.

      Veranstalter:
      Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V., Leipzig

      Link zur Originalausschreibung:
      lyrikgesellschaft.de/kategorie/ausschreibungen/



      31.05.2021 (bei Sonnenuntergang)

      Ralf-Bender-Preis 2021
      (Krimi-Kurzgeschichten-Preis)


      Inhaltliche Anforderungen:
      Der Ralf-Bender-Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Es handelt sich um einen (hoch dotierten) Kurzgeschichten-Preis für Kriminalliteratur. Ziel des Preises ist es, den Bayerischen Wald als Krimiregion zu etablieren. Eingereicht werden sollen daher Kurzkrimis mit „Kreativität und Lokalkolorit“. Der Krimi muss zwingend im Bayerischen Wald spielen. Dazu zählen ausschließlich die Landkreise Freyung-Grafenau, Regen, Deggendorf, Passau, Straubing und Cham. (Anm.: Es ist NICHT Voraussetzung, dass der Autor im Bayerischen Wald lebt).

      Umfang:
      Maximal 15 Normseiten (d.h. 60 Zeichen pro Zeile, 30 Zeilen pro Seite).

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Geschichten. Ansonsten keine Einschränkungen; der Veranstalter betont insbesondere, dass sich der Wettbewerb auch an Laien richtet.

      Honorierung:
      Der Preis ist mit 1.500 EUR dotiert. Der Autor der Gewinner-Geschichte erhält darüber hinaus einen Wanderpokal. Neben diesem Hauptpreis werden drei Sonderpreise in Höhe von jeweils 150,- EUR vergeben für den fantasievollsten bzw. spektakulärsten Mord, für die interessanteste Figur und für den witzigsten Einfall. Die Preisvergabe soll am 29.10.2021 in der Marktgemeinde Schönberg stattfinden.

      Die besten Geschichten sollen außerdem in einer Krimianthologie veröffentlicht werden. Jeder der dort veröffentlichten Autoren ist verpflichtet, an der Preisverleihung in Schönberg teilzunehmen, denn erst dort wird der Gewinner bekannt gegeben. Die Autoren der in der Anthologie veröffentlichten Geschichten erhalten je zehn Freiexemplare.

      Veranstalter:
      Edition golbet, Golbet GmbH, Schönberg

      Link zur Originalausschreibung:
      golbet.de/ralf-bender-preis/