August 2022

      August 2022

      08.08.22

      „Vampirgeschichten“
      Tiny Tusk Verlag


      Inhaltliche Anforderungen:
      Der Tiny Tusk Verlag (ehemals literramagia plant die Herausgabe einer Anthologie zum Thema „Vampire“. Gesucht werden Geschichten, die zwingend dem Genre Comedy zuzuordnen sein müssen.

      Ein oder mehrere Vampire müssen in der Geschichte eine tragende Rolle spielen. Weiter heißt es in der Originalausschreibung: „Egal ob Strigoi, Aswang, Dhampir – jede Art von Vampir ist willkommen. Egal ob es eine historische oder eine neue Interpretation ist.“ Die Geschichten sollen sich an Erwachsene bzw. junge Erwachsene handeln. Nicht erwünscht sind Kindergeschichten, Klimawandel, Corona, böse Impfungen, Pandemie, Porno, Inzest, Nekrophilie, Zoophilie, Sklaverei, Rapefiction, sexuelle Gewalt, Gewalt an Tieren, Gore, Splatterpunk, Boomer-Humor, Humor auf Kosten anderer – insbesondere von Minderheiten, Rassismus und Veganerwitze.

      Umfang:
      Maximal 8.000 Wörter

      Teilnahmeberechtigung:
      Keine Einschränkungen

      Honorierung:
      Es ist die Herausgabe einer Anthologie geplant. Die Autoren der dort veröffentlichten Bücher erhalten je drei kostenlose Exemplare. Es soll ein pauschales Autorenhonorar gezahlt werden, das zwischen 20,- und 50,- EUR pro Person liegen soll. Geplant ist außerdem eine zusätzliche Veröffentlichung als E-Book, an deren Gewinn die Autoren beteiligt werden sollen.

      Veranstalter:
      Tiny Tusk Verlag, Martina Mozelt, Wien

      Link zur Originalausschreibung:
      litteramagia.eu/verbissen/



      15.08.22

      „Unter den Wolken.Momentaufnahmen und Gedankenminiaturen“
      Literaturzeitschrift etcetera


      Inhaltliche Anforderungen:
      Für die 90. Ausgabe (Dezemberheft) können bei der Literaturzeitschrift etcetera Texte, d.h. Prosa, Essays oder Lyrik, zum Thema „Unter den Wolken – Momentaufnahmen und Gedankenminiaturen“ eingereicht werden.

      Umfang:
      Maximal 4 Seiten bei Schriftart Arial 12 Punkte, 1,5-zeilig

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Beiträge

      Honorierung:
      Die besten Beiträge sollen in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift veröffentlicht werden.

      Veranstalter:
      Literarische Gesellschaft (LitGes) St. Pölten, St. Pölten/Österreich

      Link zur Originalausschreibung:
      litges.at/etcetera/vorschau
      und
      litges.at/etcetera/einreichung



      15.08.22

      „Connected Europe / Verbundenes Europa“
      Juno Editions

      Inhaltliche Anforderungen:
      Der Verlag Juno Editions legt nach eigenen Angaben seinen Schwerpunkt auf Bücher, die Geschichten erzählen und Menschen verbinden, insbesondere im gesamteuropäischen Kontext. Für eine Anthologie zum Thema „Connected Europe / Verbundenes Europa“ können Kurzgeschichten eingereicht werden. Die Geschichten sind in deutscher oder englischer Sprache zu verfassen. Zum Thema heißt es in der Originalausschreibung:

      „Europa ist nicht nur Geschichte, sondern vor allem auch unsere Zukunft. Insbesondere durch die Europäische Union, aber auch durch zunehmend bessere Kommunikations- und Mobilitätswege sind die Menschen auf dem Kontinent stärker zusammen gewachsen. Nationalstaatliche Grenzen in Europa nehmen oftmals mehr einen symbolischen Status an, als dass sie ein reales Hindernis bilden – offene Grenzen bilden die Grundlage für viele moderne Lebensentwürfe. Diese Realität wollen wir auch in einer vielfältigen europäischen Literatur abbilden. Im Rahmen einer Sammlung an Kurzgeschichten sollen sich europäische Autorinnen und Autoren auf verschiedene Art und Weise mit ihren Erfahrungen mit einem geeinten Europa auseinandersetzen und dabei die Vielfalt des Kontinents zumindest ausschnittsweise abbilden.“

      Umfang:
      Keine Vorgaben

      Teilnahmeberechtigung:
      Keine Vorgaben

      Honorierung:
      Es ist beabsichtigt, die besten Geschichten in einer Anthologie zu veröffentlichen. Es soll ein Autorenhonorar in Höhe von insgesamt 600,- EUR gezahlt werden, verteilt auf alle in der Anthologie veröffentlichten Autoren. Bei höheren Verkaufszahlen soll eine Nachvergütung erfolgen.

      Veranstalter:
      Juno Editions UG (haftungsbeschränkt), Meckenhei

      Link zur Originalausschreibung:
      junoeditions.com/books



      29.08.22:

      „Päckchen“
      Magazin introspektiv


      Inhaltliche Anforderungen:
      Das Magazin introspektiv sucht für seine vierte Ausgabe literarische Kurzprosa zu Thema „Päckchen“. Es kann sich um wütende oder ernsthafte, traurige oder komische Geschichte handeln. Es soll sich nicht um reine Genreliteratur (Horror, Krimi, Fantasy usw.) handeln, wobei jedoch Elemente daraus verwendet werden dürfen. Das Wort „Päckchen“ soll nicht als Titel verwendet werden.

      Zum Thema heißt es in der Originalausschreibung: „ ,Da hast du aber ein Päckchen zu tragen!‘
      Wer kennt diesen Spruch nicht? Wer fand ihn nicht immer schon blöd, weil: Trägt nicht jede:r mehrere? Und wieso überhaupt Päckchen? Jedes einzelne fühlt sich nach Sperrgut an.
      Zeit also, eins davon loszuwerden, es in die Welt zu tragen, es uns vor den Sehnerv zu kippen. Wir wollen eure Päckchen! Die großen und die kleinen, die schwarzen und die rosaroten, die beinahe vergessenen und die, die nie verziehen werden. Ob Schicksal oder Zufall, Liebe oder Beinbruch.“

      Umfang:
      Mindestens 5.000 und maximal 15.000 Zeichen inklusive Leerzeichen.

      Teilnahmeberechtigung:
      Keine Einschränkungen. Bei bereits veröffentlichten Texten ist anzugeben, wo die Veröffentlichung erfolgt ist.

      Honorierung:
      Die besten Texte sollen im Magazin veröffentlicht werden. Die Autoren der dort veröffentlichten Texte sollen ein Belegexemplar erhalten. Alle im Magazin veröffentlichten Autoren sind ferner automatisch für den introspektiv-Kurzprosapreis nominiert, der im Januar 2023 an zwei Autoren bzw. Autorinnen vergeben werden soll und mit 100,- EUR dotiert ist.

      Veranstalter:
      Julia Hoch, Bochum

      Link zur Originalausschreibung:
      prosaistinnen.de/magazin.html



      31.08.22

      „Cocktails“
      LeuchtWort-Verlag


      Inhaltliche Anforderungen:
      Der LeuchtWort-Verlag veranstaltet einen Schreibwettbewerb zum Thema „Cocktails“, bei dem die drei besten Geschichten vom Verlag veröffentlicht werden sollen. Eingereicht werden können Geschichten, die den Genres Thriller, Krimi oder Romantik angehören. Die Geschichte soll den Namen eines Cocktails als Titel tragen. Sie muss im Sommer spielen.

      In der Originalausschreibung heißt es zum Thema: „Wir wollen es heiß mit Eis. Geschüttelt oder gerührt. Fruchtig, süß oder herb. All das ist euch überlassen – lasst eure Fantasie treiben und füllt damit unsere LeseRausch-Cocktail-Karte. Ob Manhattan, Bloody Mary, London Fog oder Sex on the Beach. Ob Gin Tonic, Tequila Sunrise oder Vanilla Kiss. Werde Barkeeper*in der berauschenden Worte und kreiere uns deinen Cocktail für eine heiße Sommernacht! Ob Urlaubsflirt, Mord im Fahrstuhl oder Rätsel am Strand.“

      Umfang:
      Zwischen 10.000 und 13.000 Wörter

      Teilnahmeberechtigung:
      Nur unveröffentlichte Texte. Maximal zwei Geschichten pro Autor.

      Honorierung:
      Der Verlag beabsichtigt, die drei besten Geschichten zu veröffentlichen. Es soll ein Autorenhonorar gezahlt werden.

      Veranstalter:
      LeuchtWort Verlag, Andreas Puderbach und Sonja Fürst GbR, Rothenbach

      Link zur Originalausschreibung:
      leuchtwort-verlag.de/cocktail-ausschreibung-2022/



      31.08.22

      „Die Tage von morgen“
      WaterProofCoast


      Inhaltliche Anforderungen:
      Der Verlag WaterProofCoast beabsichtigt die Herausgabe einer Anthologie „Die Tage von morgen“. Als Thema genannt ist „Alltag in der Zukunft, Überleben“. Es soll sich um Science-Fiction Geschichten handeln, die sich an Erwachsene bzw. junge Erwachsene richten. Sie müssen in einer Welt spielen, die mindestens zehn Jahre in der Zukunft liegt. Menschen müssen zwingend vorkommen. Nicht gewünscht sind Rapefiction, Pornographie, Inzest, Geschichten, die sich an Kinder richten, Gore und Splatterpunk.

      In der Originalausschreibung heißt es zum Thema: „Wir stehen auf und strecken uns. Verschlafen putzen wir uns die Zähne und ziehen uns an. Schnell packen wir die Gasmaske und steigen aus dem Bunker, auf der Suche nach was Kleinem zu essen… So, oder so ähnlich könnten wir in wenigen Jahrzehnten unseren Morgen beginnen. Oder wir erwachen in einem gläsernen Bett hoch über den Wolken. Wir jagen Mutanten oder tanzen mit Robotern. Alles ist möglich (…) wir wollen wissen: Wie stellt ihr euch die Welt von Morgen vor? Geprägt von der KI-Singularität oder doch eher neo-mittelalterlich? Werden wir die Herrchen von Aliens sein, oder deren Haustiere? Mach den Alltag von Morgen greifbar(…)“

      Umfang:
      Maximal 10.000 Wörter

      Teilnahmeberechtigung:
      Keine Einschränkung

      Honorierung:
      Es ist die Herausgabe einer Anthologie beabsichtigt. Die Autoren der veröffentlichten Geschichten sollen drei kostenlose Belegexemplare erhalten. Es ist außerdem die Zahlung eines Autorenhonorars beabsichtigt, das zwischen 20,- und 50,- EUR pro Geschichte liegen soll. Geplant ist außerdem die Veröffentlichung eines E-Books, an dessen Gewinn die Autoren beteiligt werden sollen.

      Veranstalter:
      WaterProofCoast, Unger & Tschernatsch GbR, Berlin

      Link zur Originalausschreibung:
      waterproofcoast.de/tage-von-morgen/